Willkommen auf REHACARE.de!

 

So tickt Agnes Gebler!

Wer offen und ehrlich interessiert ist an anderen Menschen, auch an denen, die anders sind als man selbst, der hat auch weniger Vorurteile. Davon ist Agnes Gebler überzeugt. Für anfängliche Berührungsängste hat sie aber Verständnis. Wichtig ist ihr die Bereitschaft auf andere zuzugehen. Was ihr noch am Herzen liegt und auf welche Fragen sie gerne Antworten hätte, erzählt sie auf REHACARE.de.
Weiterlesen

So tickt Melanie Eilert!

Jeden Moment genießen und eigene Erfahrungen machen – das ist es, was Melanie Eilert im Leben besonders wichtig ist. Neben ihrem politischen Interesse gilt ihre große Leidenschaft übrigens dem Musical. Wie das die Verfilmung ihres Lebens beeinflussen würde, welche Musical-Darstellerin sie am besten verkörpern könnte und wie ihre Antwort auf jede Frage lautet, erfahren Sie auf REHACARE.de.
Weiterlesen

So tickt Anna Siuda!

Weil Anna Siuda unter anderem gehörlos ist, trauen ihr viele Menschen kaum etwas zu. Doch sie versucht, sich davon nicht runterziehen zu lassen und setzt sich für Barrierefreiheit auf allen Ebenen ein. Welche Träume sie verfolgt und was sie anderen Menschen rät, erzählt sie auf REHACARE.de.
Weiterlesen

"Plattform Ability4Refugees will Hilfsmittel für behinderte Flüchtlinge vermitteln"

Viele Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, legten diesen Weg im Rollstuhl oder auf Krücken zurück. Für sie waren die Belastungen der Flucht teils noch beschwerlicher und anstrengender. REHACARE.de sprach mit Sigrid Arnade (ISL e.V.) und Eva-Maria und Andreas Mohn (Andreas-Mohn-Stiftung) über die Plattform Ability4Refugees, die die Hilfsmittelversorgung für Geflüchtete verbessern soll.
Weiterlesen

An Barrierefreiheit in Arztpraxen sollte von Anfang an gedacht werden

Behindertenparkplätze, niedriger Tresen, Treppenlifte und Aufzüge – dies sind nur einige Vorkehrungen, die eine barrierefreie Arztpraxis ausmachen. Doch viele Praxen erfüllen diese Ansprüche nicht. Um die vorhandenen barrierefreien Praxen im näheren Umkreis zu finden, hat das Projekt "Barrierefreie Praxis" ein Verzeichnis erstellt, um Menschen mit Behinderung die Suche zu erleichtern.
Weiterlesen

Einige Smartphones sind beim Neukauf bereits barrierefrei

Mal eben mit dem Smartphone nachschauen, wann der nächste Bus fährt oder noch schnell dem Freund per WhatsApp Bescheid geben, dass man sich verspätet: für viele Menschen ganz alltägliche Situationen. Doch wie barrierefrei sind Smartphones eigentlich für sehbehinderte und blinde Menschen? REHACARE.de sprach mit Simon Janatzek. Er ist sehbehindert und erzählt, welche Apps im Alltag hilfreich sind.
Weiterlesen

News auf REHACARE.de

Finale der Tour der Begegnung: 430 Kinder laufen für Inklusion durch Oberhausen
Zu Fuß, mit Rollstühlen, Inlineskates, Handbikes und Rollstuhl-Fahrrad-Tandems haben 430 Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung eine rund drei Kilometer lange Strecke durch Sterkrade zurückgelegt. Mit dem Lauf warben die Schülerinnen und Schüler für Inklusion, das gesellschaftliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.
Mehr lesen
Tipps für Zahnpflege bei Menschen mit Pflegebedarf
1,3 Millionen der pflegebedürftigen Menschen werden in Deutschland im eigenen Zuhause ausschließlich von Familienangehörigen oder nahestehenden Personen gepflegt - ohne professionelle Unterstützung. Vor diesem Hintergrund haben die Bundeszahnärztekammer und das Zentrum für Qualität in der Pflege gemeinsam die wichtigsten Hinweise zur Mund- und Zahnpflege in zehn Kurzfilmen zusammengefasst.
Mehr lesen
Bundesteilhabegesetz: deutliche Kritik bei der Verbändeanhörung
Am Dienstag standen im Bundessozialministerium die Zeichen auf Sturm. Bei der Anhörung zum Bundesteilhabegesetz machten sich Vertreter von Selbsthilfeorganisationen, Sozialpartnern, der Wohlfahrtspflege und weiterer Leistungserbringer Luft.
Mehr lesen
Forschung im Pflegeheim zu Dingen im Pflegealltag und Ort des Lebens
Einmalhandschuhe, Bettpfanne, Hebelifter – diese Dinge gehören zum Alltag von Lucia Artner. Die Wissenschaftlerin der Universität Hildesheim untersucht, welche Bedeutung Objekte im Pflegealltag einnehmen. Um dies herauszufinden, geht die Kulturanthropologin in Pflegeheime und beobachtet: Was passiert mit den Dingen, wer nutzt sie wie?
Mehr lesen
Forschende finden Ursache für Abwehrdefizit bei MS und Gegenmittel
NeuroimmunologInnen und NeuropathologInnen aus Münster und München haben entdeckt, was genau im Körper bei der Multiplen Sklerose (MS) abläuft. Sie zeigten auch: Es gibt eine Therapie für die schubförmige MS, die geradezu maßgeschneidert ist, um das Defizit zu beheben.
Mehr lesen
Jugend-forscht-Sonderpreis für elek­tro­ni­schen Blin­denführ­hund
Zwei Schüler des Kopernikus-Gymnasiums Wasseralfingen in Aalen haben einen Roboterhund entwickelt, der sehbehinderten Menschen eine originelle Alternative zu Taststock und Blindenführhund sein kann. Dafür erhalten Alexander Bayer (17) und Niklas Gutsmiedl (16) den Sonderpreis "Innovationen für Menschen mit Behinderungen" der Christoffel-Blindenmission (CBM).
Mehr lesen
Fr1da-Studie: Bereits 36.000 Kinder auf Typ-1-Diabetes untersucht
Ein Jahr nach Einführung des bayerischen Pilotprojektes Fr1da veröffentlicht das Institut für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München im wissenschaftlichen Fachmagazin BMJ Open erste Ergebnisse. Bei allen 105 Kindern, bei denen ein Frühstadium des Typ-1-Diabetes diagnostiziert wurde, konnten die Ärzte eine Stoffwechselentgleisung bisher verhindern.
Mehr lesen
Cocktailparty-Effekt: Sprachverstehen im Alter
Bei manchen Gelegenheiten möchte man die Ohren gern überall gleichzeitig haben. Wem das besser gelingt und was so schwer daran ist, untersuchen Forscherinnen und Forscher vom Leibniz-Institut für Arbeitsforschung und kommen so dem Cocktailparty-Effekt auf die Schliche.
Mehr lesen
Deutsche Diabetes Gesellschaft bringt monatliche "diabetes zeitung" auf den Markt
Ende April erscheint die erste Ausgabe der "diabetes zeitung". Künftig wird der neue Fachtitel monatlich im Zeitungsformat aktuelle diabetes-spezifische Inhalte einem breiten Fachpublikum zugänglich machen. Das neue Medium richtet sich an Diabetologen, interessierte Hausärzte, an Experten der angrenzenden Fachdisziplinen sowie an Vertreter der Gesundheitspolitik.
Mehr lesen
Smartphone und Wearables sollen vor Epilepsie-Anfällen warnen
Das Universitätsklinikum Freiburg beteiligt sich maßgeblich an der Entwicklung mobiler Geräte, die epileptische Anfälle vorhersagen können. Für die Vorhersage sollen die selbstlernenden Systeme Hautfeuchtigkeit, Körperbewegung und weitere Eigenschaften auf typische Veränderungen hin untersuchen.
Mehr lesen
 

REHACARE 2016 on Tour auf dem Europäischen Kongress über Wundbehandlung in Bremen