Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Hilfsmittel.

Hilfsmittel

Hilfsmittel

 
 

Tipps und Tricks zum Leben mit Rheuma gesucht

Foto: Hände schälen Kiwi mit einem Messer [22.08.2014] Mit neuen Videos und Aktionen zum Gebrauch von Hilfsmitteln sowie Empfehlungen für Berufstätige informieren die Verbände der Deutschen Rheuma-Liga in diesem Jahr zum Welt-Rheuma-Tag, der traditionell am 12. Oktober stattfindet. Im Internet sind rheumakranke Menschen dazu aufgerufen, anderen ihre Tipps und Tricks im Alltag zu verraten.Tipps und Tricks zum Leben mit Rheuma gesucht - Mehr dazu

3D-Druck verbessert Behandlung von Schädeldeformationen

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Neuartige Helmorthese aus dem 3D-Drucker [20.08.2014] Eine Fehl- oder eine Steißlage im Bauch der Mutter ist häufig die Ursache dafür, dass Säuglinge mit einer Schädeldeformation geboren werden. Die Asymmetrie des Kopfes wurde bisher mit handwerklich gefertigten Helmen, sogenannten Helmorthesen behandelt.3D-Druck verbessert Behandlung von Schädeldeformationen - Mehr dazu

Mit Sensoren gegen die Dehydration

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Alte Frau trinkt Wasser aus Glas [15.08.2014] Insbesondere ältere Menschen sind – verstärkt in den Sommermonaten – der Gefahr einer Dehydration ausgesetzt. Die geringe Flüssigkeitsaufnahme beeinträchtigt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und kann im schlimmsten Fall zum Tod führen.Mit Sensoren gegen die Dehydration - Mehr dazu

August 2014: Moderne Alltagshilfen

Im Zeitalter von Tablets und Smartphones eröffnen sich Informationen in Sekundenschnelle. Mobile Anwendungen bestimmen unseren Alltag. Menschen mit Behinderung oder Demenz profitieren zunehmend von Apps und mobilen Assistenzsystemen. Sie lassen Bilder sprechen und helfen in Notfällen. Welche Möglichkeiten der Markt bietet, lesen Sie auf REHACARE.de im Thema des Monats: Moderne Alltagshilfen.August 2014: Moderne Alltagshilfen - Mehr dazu

App hilft Autisten bei der Kommunikation

Menschen mit der Autismus-Spektrum-Störung (ASS) kann es mitunter schwerfallen, ihr Befinden und ihre Gefühle in Worte zu fassen. Gerade in für sie besonders schwierigen Situationen, etwa bei Krankheit, kann das problematisch werden. Eine Mutter eines autistischen Jungen wollte in genau dieser Situation aber nicht hilflos herumsitzen und wurde damit quasi über Nacht zur App-Entwicklerin.App hilft Autisten bei der Kommunikation - Mehr dazu

Mobiles Assistenzsystem: "Das Gerät meldet automatisch, dass etwas nicht in Ordnung ist"

( Quelle: REHACARE.de )

[01.08.2014] Wie finde ich nach Hause? Wer hilft mir in einem Notfall? Diese Fragen sorgen dafür, dass sich im Alter vor allem Menschen mit einer leichten Demenz zurückziehen und ihren Lebensraum stark einschränken. Dabei könnte ihnen ein mobiles Assistenzsystem helfen, aktiv und selbstständig am Leben teilzunehmen.Mobiles Assistenzsystem: "Das Gerät meldet automatisch, dass etwas nicht in Ordnung ist" - Mehr dazu

Modern und mobil: Alltagshelfer 2.0

Ob Wetter oder Gesundheit – die Technologie von heute erlaubt es uns, mithilfe von mobilen Anwendungen unterwegs schnell an gewünschte Informationen zu kommen. Apps nennen sich die mobilen Helfer, die je nach Bedarf ganz unterschiedliche Daten zur Verfügung stellen. Auch Menschen mit Behinderungen profitieren davon zunehmend.Modern und mobil: Alltagshelfer 2.0 - Mehr dazu

Treppenlifte für jeden zweiten Deutschen wichtiges Hilfsmittel im Alter

Für viele Deutsche ist barrierefreies Wohnen im Alter immer noch ein Randthema. Ein Großteil der über 40-Jährigen hat dennoch Vorstellungen davon, wie er den Herbst des Lebens verbringen möchte. Fast die Hälfte aller Männer und Frauen hält zum Beispiel einen Treppenlift für ein sehr wichtiges Hilfsmittel im Alter.Treppenlifte für jeden zweiten Deutschen wichtiges Hilfsmittel im Alter - Mehr dazu

Technologische Hilfen für Blinde: Mit Vibrationssignalen Hindernisse erkennen

Foto: Blinder Mann testet Navigationshilfesystem [25.06.2014] Wie kann man blinden oder sehbehinderten Menschen helfen, sich in einer unbekannten Umgebung zurechtzufinden? Dies ist eine Frage, mit der sich Forscher an der Hochschule Furtwangen (HFU) beschäftigen.Technologische Hilfen für Blinde: Mit Vibrationssignalen Hindernisse erkennen - Mehr dazu

Neue Wege für altersgerechte Assistenzsysteme

Foto: Ältere Frau mit Rollator [13.06.2014] Die Gemeinsam eG setz auf Lösungen aus der Verbindung von Mensch-Technik-Interaktion (MTI) und persönlicher Betreuung zur Verbesserung des Alltags und für die soziale Integration.Neue Wege für altersgerechte Assistenzsysteme - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!