Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. Magazin & MediaCenter. REHACARE Magazin. Politik.

Freizeit & Kultur

Freizeit & Kultur

 
 

Verbesserung der zahnärztlichen Versorgung von Menschen mit Behinderungen

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Kind beim Zahnarzt [27.03.2013] Zum 1. April 2013 treten Neuregelungen in Kraft, die eine Verbesserung der zahnärztlichen Versorgung von immobilen Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen bewirken.Verbesserung der zahnärztlichen Versorgung von Menschen mit Behinderungen - Mehr dazu

Fortschritte bei ambulanter Unterstützung in Hessen

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[23.03.2013] Lebten im Jahr 2005 gerade einmal 36 Prozent der vom Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) als überörtlichem Träger der Sozialhilfe unterstützten behinderten Menschen im ambulanten Wohnen in den eigenen vier Wänden oder in einer Familie, sind es 2013 nun über 50 Prozent. Das zeigen die Zahlen zum von der Verbandsversammlung des LWV verabschiedeten Haushalt für das Jahr 2013. Fortschritte bei ambulanter Unterstützung in Hessen - Mehr dazu

Bundesrat setzt Zeichen gegen Wahlausschluss

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[22.03.2013] Auf Initiative des Landes Rheinland-Pfalz hat nun der Bundesrat eine Neubewertung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen mit Behinderungen beschlossen.Bundesrat setzt Zeichen gegen Wahlausschluss - Mehr dazu

Linke: Mindestlohn für Werkstattarbeiter

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[22.03.2013] Die Linke hat auf einer Fachkonferenz zur Behindertenpolitik in Frankfurt den gesetzlichen Mindestlohn für Werkstattarbeiter gefordert, teilt Torsten Grote von LAG Hessen "Selbstbestimmte Behindertenpolitik" der Linken mit.Linke: Mindestlohn für Werkstattarbeiter - Mehr dazu

Gesetzentwurf zur Prävention unzureichend

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[19.03.2013] Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hat nun den Entwurf des Bundesministeriums für Gesundheit für ein Präventionsgesetz als unzureichend kritisiert.Gesetzentwurf zur Prävention unzureichend - Mehr dazu

Abstimmung über Stuttgarts Bürgerhaushalt

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[18.03.2013] Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in Stuttgart hat zwei Vorschläge für den Bürgerhaushalt der baden-württembergischen Landeshauptstadt gemacht, über den nun abgestimmt wird. Abstimmung über Stuttgarts Bürgerhaushalt - Mehr dazu

Zehnjähriges Jubiläum des Freedom Drive 2013 in Straßburg

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[16.02.2013] Das Europäische Netzwerk zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen (ENIL) begeht dieses Jahr sein zehnjähriges Jubiläum des Freedom Drives als Marsch behinderter Menschen auf das Europaparlament. Anlässlich dieses Jubiläums wird es dieses Jahr rund um den Freedom Drive am 11. September eine viertägige Konferenz mit interaktiven Workshops in Straßburg geben.Zehnjähriges Jubiläum des Freedom Drive 2013 in Straßburg - Mehr dazu

Europäisches Parlament beschließt Schutz vor leisen Autos

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[15.02.2013] Elektroautos und Hybridfahrzeuge sollen zukünftig mit einem speziellen akustischen System (AVAS) ausgestattet werden, das blinde und sehbehinderte Fußgänger vor nahenden Fahrzeugen warnt. Vor kurzem entschied das Europäische Parlament über einen Verordnungsentwurf, der strengere Obergrenzen für die Lärmbelastung durch Kraftwagen und LKWs festlegt.Europäisches Parlament beschließt Schutz vor leisen Autos - Mehr dazu

Bundesrat beschäftigt sich mit Wahlausschluss Behinderter

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[14.02.2013] Die Diskussion über den Ausschluss vom Wahlrecht von Menschen mit Behinderungen aufgrund einer Betreuung in allen Angelegenheiten und aufgrund der Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus auf Anordnung nach dem Strafgesetzbuch bei Bundestagswahlen und Europawahlen hat auch den Bundesrat erreicht. Bundesrat beschäftigt sich mit Wahlausschluss Behinderter - Mehr dazu

Demenz: „Der tatsächliche Pflegebedarf ist bisher systematisch untererfasst“

Jeder Mensch hat eigene Bedürfnisse. Diese Erkenntnis hat sich in der Pflegeversicherung (PV) noch nicht völlig durchgesetzt: Patienten mit einer beginnenden demenziellen Erkrankung werden immer noch nur unzureichend versorgt. Sie werden häufig durch Angehörige zuhause betreut. Die PV unterstützt sie dabei nicht, obwohl diese private Pflege zuhause der PV eine Menge Geld spart.Demenz: „Der tatsächliche Pflegebedarf ist bisher systematisch untererfasst“ - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!