Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Politik.

Freizeit & Kultur

Freizeit & Kultur

 
 

Bundestag verstößt gegen UN-Konvention

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[26.10.2012] Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hat dem Bundestag vorgeworfen, mit seiner Veranstaltung "Menschen mit Behinderung im Deutschen Bundestag" gegen Artikel 29 der UN-Konvention zu verstoßen.Bundestag verstößt gegen UN-Konvention - Mehr dazu

Linksfraktion fordert höhere Entschädigungen für Contergan-Opfer

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[25.10.2012] Die Fraktion Die Linke fordert die Bundesregierung auf, einen Gesetzesentwurf zur Novellierung des Conterganstiftungsgesetzes vorzulegen und die finanziellen Hilfen für Contergangeschädigte deutlich zu erhöhen.Linksfraktion fordert höhere Entschädigungen für Contergan-Opfer - Mehr dazu

Leichte Sprache in der Gesetzgebung gefordert

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[18.10.2012] Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages unterstützt die Forderung nach einer verständlicheren Formulierung von Gesetzestexten und Schriftstücken von Behörden und anderen staatlichen Stellen. Dazu soll nach Ansicht der Bundestagsabgeordneten die rechtliche Verankerung einer verpflichtenden Anwendung der "Leichten Sprache" geschaffen werden.Leichte Sprache in der Gesetzgebung gefordert - Mehr dazu

Menschenrechtswidrige Wahlausschlüsse streichen

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[18.10.2012] Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hat erneut den pauschalen und menschenrechtswidrigen Wahlausschluss bestimmter Gruppen von behinderten Menschen kritisiert.Menschenrechtswidrige Wahlausschlüsse streichen - Mehr dazu

Conterganopfer erwarten Taten jetzt

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[16.10.2012] Die Bundestagsfraktion der Linken verabschiedete nun einen Antrag, der die Lebenssituation der durch Contergan geschädigten Menschen mit einem dritten Conterganstiftungsänderungsgesetz und weiteren Maßnahmen spürbar verbessern würde.Conterganopfer erwarten Taten jetzt - Mehr dazu

Blindengerechten Audioguides gehört die Zukunft

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[11.10.2012] Die Koordinierungsstelle Tourismus im Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) wird am 12. Oktober im Rahmen der Woche des Sehens auf einer Fachtagung in Mainz Empfehlungen zur barrierefreien Gestaltung von Audio- und Multimediaguides verabschieden. Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck hat für die Tagung die Schirmherrschaft übernommen. Blindengerechten Audioguides gehört die Zukunft - Mehr dazu

Matthias Rösch wird neuer Behindertenbeauftragter von Rheinland-Pfalz

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[11.10.2012] Der rheinland-pfälzische Ministerrat hat Matthias Rösch als Nachfolger für das Amt des Landesbehindertenbeauftragten von Rheinland-Pfalz benannt. Der langjährig für die Gleichstellung und Selbstbestimmung behinderter Menschen engagierte Rollstuhlnutzer wird damit am 1. Januar 2013 die Nachfolge von Ottmar Miles-Paul antreten, der zum Jahresende aus persönlichen Gründen aus dem Amt scheidet.Matthias Rösch wird neuer Behindertenbeauftragter von Rheinland-Pfalz - Mehr dazu

7,89 Prozent schwerbehinderte Beschäftigte in hessischer Landesverwaltung

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[08.10.2012] In der hessischen Landesverwaltung arbeiten 7,89 Prozent schwerbehinderte Menschen. Darauf wies der hessische Sozialminister Stefan Grüttner bei der Landeskonferenz für Menschen mit Behinderung des VdK in Wiesbaden hin.7,89 Prozent schwerbehinderte Beschäftigte in hessischer Landesverwaltung - Mehr dazu

Drei Jahre Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[26.09.2012] Am 1. Oktober wird das Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) drei Jahre alt. Es gilt für Verträge mit Pflege- oder Behindertenheimen, die Wohnraum zur Verfügung stellen und gleichzeitig Pflege- oder Betreuungsleistungen erbringen. Die wichtigsten Informationen zum WBVG hat die Verbraucherzentrale in verständlicher Form in einem Ratgeber unter dem Titel "Vertrag im Blick" zusammengestellt. Drei Jahre Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz - Mehr dazu

Inklusion in den Schulen nicht verschieben

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[19.09.2012] Baden-Württembergs Landes-Behindertenbeauftragter warnt vor einer Verschiebung der Inklusion in den Schulen. Überlegungen für eine Verzögerung der überfälligen Novellie­rung des Schulgesetzes sind ein falsches Signal, so Gerd Weimer. Inklusion müsse bei den finanzpolitischen Prioritäten ganz nach oben, machte er in einem Schreiben an die Kultusministerin deutlich.Inklusion in den Schulen nicht verschieben - Mehr dazu

 
 
 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.REHACARE.de