Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. Magazin & MediaCenter. REHACARE Magazin.

Aktuelles

Unspezifische Rückenschmerzen mit Computerspielen lindern

Foto: Frau bedient App, Senior im macht Übungen [26.06.2015] Trainingsspiele können motivieren, Übungen zur Rehabilitation und Physiotherapie zu Hause durchzuführen. Im neuen Forschungsprojekt Adaptify gehen fünf Partner aus Forschung und Unternehmen nun noch einen Schritt weiter: Sie entwickeln ein System mit Hardware- und Softwarekomponenten, das Rückmeldungen zur Umsetzung der Übungen durch den Patienten liefert.Unspezifische Rückenschmerzen mit Computerspielen lindern - Mehr dazu

Kohlenmonoxid könnte nach Schlaganfall helfen

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Gefärbte Zellen unter dem Mikroskop [22.06.2015] Kohlenmonoxid ist als giftiges Gas bekannt, das Hirnschäden verursachen kann. Geringe Mengen Kohlenmonoxid können das Gehirn aber auch schützen, Hirnschäden reduzieren und die Gehirnfunktion nach einem blutungsbedingten Schlaganfall verbessern, wie ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Universitätsklinikums Freiburg zeigt.Kohlenmonoxid könnte nach Schlaganfall helfen - Mehr dazu

Inklusion auf dem EU-Arbeitsmarkt noch weit von UN-Zielvorgaben entfernt

Foto: Mann im Rollstuhl arbeitet im Gartencenter [19.06.2015] Seit 2008 gilt die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, in deren Zentrum das Thema Inklusion, insbesondere auch auf dem Arbeitssektor, festgeschrieben wurde. Wie steht es heute um die Beschäftigungssituation behinderter Menschen in den EU-Ländern? Wie kann man die Ziele der UN-Konvention am besten erreichen?Inklusion auf dem EU-Arbeitsmarkt noch weit von UN-Zielvorgaben entfernt - Mehr dazu

Über Skipisten flitzen: Spitzenforschung für den Breitensport

Foto: Paralympic-Sportler Martin Fleig mit dem Skischlitten des Projekts Snowstorm [12.06.2015] Skifahren für gehbehinderte Kinder und Jugendliche: Ein neu entwickelter Skischlitten soll dies bequemer möglich machen. Er wurde entwickelt unter der Leitung von Prof. Dr. Scherge, Geschäftsfeldleiter der Tribologie am Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM. Die Stahlindustrie wählte das Sportgerät aus rund 580 Einreichungen unter die sechs Finalisten des Stahl-Innovationspreises 2015.Über Skipisten flitzen: Spitzenforschung für den Breitensport - Mehr dazu

Modellprojekt "PflegeTab": Tablets für Senioren mit Demenz

Foto: Seniorin mit Tablet [08.06.2015] Rund 60 Prozent der Pflegeheimbewohner in Deutschland sind dement. Um die steigende Zahl der Betroffenen angemessen versorgen zu können, bedarf es flexibler Betreuungsangebote, die zur Steigerung ihrer Selbstbestimmung und Lebensqualität beitragen. Hier setzt das Modellprojekt "PflegeTab" an, das sich nicht nur an die Pflegebedürftigen selbst, sondern auch an Pflegekräfte und Angehörige wendet.Modellprojekt "PflegeTab": Tablets für Senioren mit Demenz - Mehr dazu

Hilfsangebote für pflegende Angehörige von Migranten

Foto: Team des Projektes [03.06.2015] Älteren Menschen mit Migrationshintergrund kulturspezifische Informationen und bessere Zugänge zu Hilfe und Pflege zu eröffnen und damit allen Bürgern die gleichen Zugangs- und Nutzungschancen zu verschaffen, ist das Ziel des Projekts "OPEN – Interkulturelle Öffnung in der Pflegeberatung".Hilfsangebote für pflegende Angehörige von Migranten - Mehr dazu

Prototyp eines intelligenten Pflegewagens entwickelt

Foto: Touchpad des Pflegewagens [03.06.2015] Er kommt auf Anforderung, hält Pflegematerial vorrätig und dokumentiert den Verbrauch: Das Fraunhofer IPA entwickelt einen intelligenten Pflegewagen, der die Pflegekräfte im Berufsalltag informatorisch und physisch unterstützt. Einen ersten Prototyp haben die Wissenschaftler jetzt fertiggestellt.Prototyp eines intelligenten Pflegewagens entwickelt - Mehr dazu

Prothesen aus dem 3D-Drucker

Foto: Bein-Prothesen aus dem 3D-Drucker [29.05.2015] Michael Eißele von der SRH Hochschule Heidelberg hat einen 3D-Drucker entwickelt. Was einst ein Forschungsprojekt für die Masterthesis war, geht nun mit der Hilfsorganisation "Sailing4handicaps" auf Segeltörn: Der Paralympiker Wojtek Czyz nutzt ihn, um Beinprothesen für beispielsweise Menschen in Afrika herzustellen.Prothesen aus dem 3D-Drucker - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen