Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin.

Aktuelles

Rheuma-Simulationshandschuhe helfen verstehen

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Rheuma-Simulationshandschuhe im Einsatz [11.04.2014] Wie fühlt es sich an, Rheuma zu haben? Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat nun einen kleinen Eindruck davon bekommen: Vertreter der Deutschen Rheuma-Liga statteten dem Minister am 8. April 2014 einen ersten Besuch ab und brachten dabei Rheuma-Simulationshandschuhe zum Ausprobieren mit. Rheuma-Simulationshandschuhe helfen verstehen - Mehr dazu

Forscher berechnen Lebenserwartung von Menschen mit Lernschwierigkeiten

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Frau mit Lernschwierigkeiten trommelt [07.04.2014] Die Lebenserwartung von Menschen mit Lernschwierigkeiten nähert sich zunehmend derjenigen der Gesamtbevölkerung an. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Münster. Sie haben in der Studie „Alter erleben“ die durchschnittliche Lebenserwartung und die altersbezogenen Überlebenswahrscheinlichkeiten von Menschen mit Lernschwierigkeiten untersucht.Forscher berechnen Lebenserwartung von Menschen mit Lernschwierigkeiten - Mehr dazu

Schlaganfall-Prävention: US-Experten geben Frauen spezielle Empfehlungen

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Rauchende Frau [04.04.2014] Der Schlaganfall ist weiblich. Rund 55 Prozent der jährlich annähernd 270.000 Schlaganfälle in Deutschland sind Frauen. Ähnlich verhält es sich in den USA. Die US-amerikanische Schlaganfall-Gesellschaft sieht sich deshalb veranlasst, spezielle Frauen-Leitlinien zur Schlaganfall-Prävention zu erlassen, wie die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe berichtet.Schlaganfall-Prävention: US-Experten geben Frauen spezielle Empfehlungen - Mehr dazu

Diabetes: Gutes Selbstmanagement senkt Mortalität

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Blutzucker-Messung [28.03.2014] Menschen mit Typ-2-Diabetes, die über ein gutes Selbstmanagement verfügen, haben ein verringertes Mortalitätsrisiko. Dies haben Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München in einer bevölkerungsbasierten Studie herausgefunden und untermauern damit den großen Stellenwert von Patientenverhalten im Behandlungsprozess bei Diabetes.Diabetes: Gutes Selbstmanagement senkt Mortalität - Mehr dazu

Medizinische Robotik unterstützt Menschen mit Behinderung

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Aktiv angetriebene Armorthese [26.03.2014] Die Amputation eines Arms oder eines Beins ist für einen Patienten oft schwer zu verkraften. Ähnlich traumatisch wirkt die Lähmung von Gliedmaßen. Doch moderne Prothesen und Orthesen können den Menschen ein hohes Maß an Mobilität zurückgeben. Das Fraunhofer IPA forscht seit mehr als zehn Jahren auf diesem Gebiet.Medizinische Robotik unterstützt Menschen mit Behinderung - Mehr dazu

Prothesen: Welches Bild sich der Mensch von seinem Körper macht

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Mann mit Prothese am Bein joggt [05.03.2014] Kaum ein Ding hat ein derartig hohes Aussagepotential für Norm- und Wunschvorstellungen einer Gesellschaft und deren Innovationspotentiale wie die Prothese. Sie hat einen großen und zugleich ambivalenten politischen und symbolischen Wert und spiegelt technische Innovationen. Das Forschungsprojekt „Anthropofakte“ untersucht die Rolle der Prothetik in der Gesellschaft.Prothesen: Welches Bild sich der Mensch von seinem Körper macht - Mehr dazu

Individuelle Skischlitten für Athleten mit Behinderung

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Sportler mit Prototyp [19.02.2014] Im Gegensatz zu den von Sponsoren umworbenen Olympia-Skistars sind individuell angepasste Sportgeräte für Spitzenathleten mit Behinderung bislang keine Selbstverständlichkeit. Die Entwicklung von Sportgeräten, die speziell auf die Bedürfnisse körperlich beeinträchtigter Leistungssportler abgestimmt sind, steckt noch in den Kinderschuhen.Individuelle Skischlitten für Athleten mit Behinderung - Mehr dazu

Senioren: Länger selbstständig leben

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Sturzsensor [17.02.2014] Alleinstehende Senioren leben riskant: Nach einem Sturz liegen sie oft mehrere Stunden am Boden, bevor ihre missliche Lage entdeckt wird. Ein Sensorsystem erkennt solche Notsituationen automatisch und alarmiert Angehörige, Nachbarn oder Pfleger.Senioren: Länger selbstständig leben - Mehr dazu