"Road to Rio": Nächster Halt für Sitzvolleyballer in Vallendar und Leverkusen

13.07.2016

Der deutschen Herren-Sitzvolleyball-Nationalmannschaft steht aufregende Woche bevor. Am Mittwoch beginnen für die Mannschaft um Bundestrainer Rudi Sonnenbichler fünf intensive Trainings-und Spieltage.
Foto: Sitzvolleyballer in Aktion, Ausschnitt aus dem Ankündigungsplakat; Copyright: Sitzvolleyball Nationalmannschaft

Das Länderspiel der Sitzvolleyball Nationalmannschaft gegen den Iran wird am 14. Juli um 19 Uhr in Vallendar stattfinden; © Sitzvolleyball Nationalmannschaft

Auftakt ist dabei das dreitägige Trainingslager in Vallendar, Nähe Koblenz. Dank der erfolgreichen Crowdfunding-Aktion im Frühjahr dieses Jahres, konnte hierzu keine geringere Mannschaft als der fünffache Paralympicsieger und aktuelle Weltranglistenerste aus dem Iran nach Vallendar eingeladen werden.

"Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir rund acht Wochen vor Beginn der Paralympischen Spiele in Rio ein solches Topteam für das Trainingslager in Vallendar organisieren konnten. Dafür an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Unterstützer unserer Crowdfunding-Aktion", so Teammanager Christian Heintz.

Neben gemeinsamen Trainingseinheiten steht am Donnerstagabend dann mit einem offiziellen Länderspiel gegen den Iran ein absolutes Highlight an. Hierzu haben sich neben dem Landessportbund Rheinland-Pfalz auch verschiedene Pressevertreter aus Zeitung, Funk und Fernsehen angekündigt. Bei Kapitän Heiko Wiesenthal ist die Vorfreude auf dieses Spiel besonders groß: "Wie bereits beim letzten Test in Koblenz vor den Paralympics 2012 wird auch dieses Spiel wieder etwas ganz besonderes für mich sein. Hier in meiner Heimatstadt haben wir im Vorfeld ordentlich die Werbetrommel gerührt und hoffen auf zahlreiche Unterstützer während des Spiels."

Von Freitagabend bis Sonntagmittag messen sich diese drei Mannschaften in mehreren Spielen und wollen dabei ihre Ambitionen für Rio unter Beweis stellen.

Für Rudi Sonnenbichler ist dieses Turnier eine wichtige Standortbestimmung: "Mit dem Iran und China sind zwei absolute Weltklasse-Teams beim Zühlsdorf-Cup am Start. Diese werden meiner Mannschaft alles abverlangen und um jeden Preis um den Turniersieg kämpfen. Aber wir brauchen uns keineswegs zu verstecken, denn wir konnten unser Spielsystem in den letzten Wochen sehr gut festigen. Unsere Jungs brennen schon auf diesen Test und wollen sich dabei natürlich erneut für eine Rio-Nominierung empfehlen."

Deutscher Kader: Alexander Schiffler (DSC 1898 Dresden), Martin Vogel (TG Nürtingen), Heiko Wiesenthal, Barbaros Sayilir (beide BSG Emmelshausen), Christoph Herzog (BV Leipzig), Torben Schiewe (MTV Eintracht Celle), Stefan Schu, Stefan Hähnlein, Dominik Albrecht, Lukas Schiwy, Mathis Tigler (alle Bayer 04 Leverkusen) 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen am Freitag reisen beide Teams dann weiter zum Zühlsdorf-Cup nach Leverkusen. Der diesjährige Paralympics-Teilnehmer aus China komplettiert dabei das stark besetzte Turnier.

REHACARE.de; Quelle: Sitzvolleyball Nationalmannschaft

Mehr über die Sitzvolleyball Nationalmannschaft unter: www.nationalmannschaft-sitzvolleyball.de