07/10/2015

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) e.V.

"WCMX-Team Germany" auf der REHACARE

Foto: David Lebuser; Copyright: DRS/Malter Wittmershaus

Team Deutschland präsentiert sich vier Tage auf der Fachmesse in Düsseldorf


Dem Drop-In folgt eine rasante Fahrt über den Skate-Parcours, zahlreiche Tricks lassen die Besucher erstaunt und neugierig stehen bleiben und einige trauen ihren Augen nicht, was man in der eigens aufgebauten Skateanlage alles machen kann. Dieses Bild ein kleiner Ausblick in die nahe Zukunft, ist sportliches Sinnbild für die diesjährige REHACARE-Fachmesse in Düsseldorf. Denn erstmals stellt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in Kooperation mit dem Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS) einen speziell für Rollstuhlfahrer konzipierten Skate-Parcours in den Messehallen auf.


Ein solches Projekt hat es bundesweit noch nie gegeben und ist in vielfacher Hinsicht eine Premiere im inklusiven Sportbusiness. Zumal haben es sich die beiden Partner auch nicht nehmen lassen, die besten deutschen WheelchairMX-FahrerInnen einzuladen, die geschlossen als "Team Germany" an allen vier Messetagen vor Ort sein werden. Das Bundesteam um David Lebuser (WRL 3.), Philipp Cierpka (WRL 12.), Lisa Schmidt (WRL 13.) und Paul Engel (WRL 15.), das diesjährig bereits bei den WCMX-Weltmeisterschaften in den USA antrat, wird den interessierten Besuchern nicht nur zeigen, was im Aktivrollstuhl in der Rampe möglich ist – es besteht auch durchweg die Möglichkeit sich selber mal auszuprobieren, sich selbst zu trauen und unter fachlicher Anleitung den Parcours mit einem Profi aus dem Team Germany zu meistern.


Die REHACARE 2015 in Düsseldorf – das Jahreshighlight im Bereich Hilfsmittel und selbstbestimmtes Leben – stellt als Weltleitmesse einen tragenden Pfeiler in der Inklusionsbewegung in Deutschland dar. In diesem Gesamtkontext ist vor allem die junge Zielgruppe eine höchst spannende, interessante, lebendige und auf Nachhaltigkeit ausgelegte Szene, die ganz spezielle, vor allem Trendsport-orientierte Angebote einfordert. Deshalb wird sich neben diversen Hilfsmittelherstellern sowie Selbsthilfeverbänden auch die Arbeitsgemeinschaft Actionsport des Deutschen Rollstuhlsportverbandes e.V. gemeinsam mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung vom 14. – 17.10.2015 in Halle 3 präsentieren.


Nach der erfolgreichen WM Teilnahme in diesem Jahr in Texas (USA) sind sie bereits in den Vorbereitungen für die WM 2016. An allen Tagen besteht die Möglichkeit den Profis beim Training im Skatepark über die Schultern zu schauen und den Sport selbst auszuprobieren.


Um einen reibungslosen Ablauf der viertägigen Aktion in der Halle 3 zu ermöglichen ist der aktuelle Ablaufplan mit den Zeiten der Aktionen am bzw. im Skatepark anhängend. Individuelle Pressegespräche mit den Athleten sind nach vorheriger Anmeldung ebenfalls möglich.


Zusatz-Infos:


Bisher waren es nur Wenige, die vereinzelt ihrer Leidenschaft zum Extremen per Rollstuhl nachgegangen sind - spätestens aber seit Aaron "Wheelz" Fotheringham, Pedro Henrique oder Blake Simpson durch ihre Rollstuhl-Backflips via Internet weltweit bekannt geworden sind, wird der Extremsport besonders bei jungen Rollstuhlnutzern immer beliebter. "Das Extreme ist im Rollstuhl- und Behindertensport angekommen", so Lebuser. WCMX (WheelchairMX) ist die Bezeichnung für den Sport, bei dem sich Rollstuhlfahrer im Skatepark, ähnlich wie BMXer oder Skateboarder, bewegen. "Nach meinem Erfolg bei den World Championships 2014 und dem 3. Platz 2015, möchte ich mich wieder mehr auf das Skaten konzentrieren und vor allem um die Nachwuchsförderung", erklärt Lebuser. Das nahm er zum Anlass, über seine bundes- und europaweiten WCMX Skate-Workshops die herausragendsten deutschen Sportler dieser Sparte als "Team Germany" zu vereinen.


Das junge Team, das offiziell auch vom DRS (Deutscher Rollstuhl-Sportverband e.V. als Fachverband des Deutschen Behinderten-Sportverbandes) unterstützt wird, setzt sich wie folgt zusammen:


David Lebuser, 29, Dortmund (Team-Chef & Weltranglisten 3.):


Seit 2012 nimmt Lebuser jedes Jahr an der WCMX-Weltmeisterschaft teil: 2012 als Fünftplatzierter, 2013 als Dritter und 2014 als Weltmeister in der Kategorie "Best Overall Run", während er dann bei den Wettkämpfen 2015 in den USA den 3. Platz belegte. Im Jahr 2013 begann er, WCMX-Workshops für andere Rollstuhlfahrer an verschiedenen Orten in Deutschland zu halten. Vorher gab es außer ihm keine anderen Wheelchair-Skater in Deutschland. Lebuser benutzt zum Skaten einen personalisierten WCMX-Rollstuhl von Box Wheelchairs aus Kalifornien, USA. Der Rollstuhl verfügt über eine Federung an allen vier Rädern und ist stabiler als ein Alltagsrollstuhl. Dies ermöglicht ihm, ähnliche Tricks wie Skateboarder oder BMXer zu machen.


Lisa Schmidt, 27, Leer (Weltranglisten 13. & Frauen 3.):


Lisa Schmidt ist eine der weltweit wenigen Frauen in dieser Extremsportart. Sie ist erst vor zwei Jahren auf die Sportart aufmerksam geworden und verbindet heute mit dem Sport ein doppelte Liebe. "Ich erinnerte mich an einen Beitrag von einem deutschen Skateboard Magazin über Aaron Fotheringham und David Lebuser. Ich haben dann bei Recherchen eine zeitnahen Workshop mit David gefunden und habe mich bei diesem ins WCMX verliebt – und in David auch!". Die beiden sind seitdem ein Paar und erforschen beziehungsweise erkunden Skateparks in der ganzen Welt.


Philipp Cierpka, 24, Erfurt (Weltranglisten 12.):


Erst seit zwei Jahren sitzt er im Rollstuhl und hat als aktiver Sportler aus der vermeintlichen Not eine Tugend gemacht – und wurde zum professionellen Wheelchair-Skater. Auslöser waren auch hier die Videos des amerikanischen Sportstars Aaron Fotheringham, der als einer der ersten den Backflip im Rolli schaffte. Auch Cierpka fand über David Lebuser den Einstieg in die Sportart und gehört heute zu den Besten der europäischen Wheelchair-Skater.


Paul Engel, 14, Kassel (Weltranglisten 15.):


Der Jüngste im Team und zugleich eine der größten bundesdeutschen Hoffnungen im Nachwuchsbereich. Engel kam durch einen Workshop von David Lebuser in Kassel zum Wheelchair-Skaten und gehört mittlerweile zu einem der Besten in seiner Altersklasse.


Weitere Infos und Berichte unter:


https://www.facebook.com/davidlebuser


https://davidlebuser.wordpress.com


www.facebook.com/wcmxpro


Ansprechpartner Presse // PR // Medien


Agentur DI POOL
Braunschweigerstr. 10 | 44145 Dortmund
0157-71420471 (Mobil) | 0231-97 58 29 38 (Büro)


Email: david-lebuser-presse@email.de