"We Do Believe": Hymne für die Paralympics 2012

Foto: Ute Schönherr mit Sportlern 

Seit 1948 finden die Paralympics statt – die olympischen Spiele für Menschen mit Behinderung. Aber erst jetzt haben die Athleten eine echte Hymne bekommen. Die Sängerin Ute Schönherr hat zusammen mit Sportlern des Behindertensportverbandes den starken Song "We Do Believe" produziert.

"Alle paralympischen Athleten sind Sieger, denn trotz ihrer Handicaps verwirklichen sie ihre Träume", so Ute Schönherr. "Ihr unbesiegbarer Glaube an sich selbst und die eigenen Fähigkeiten hat uns zu diesem Song inspiriert."

Die lebensfrohe Sängerin verkörpert den paralympischen Geist wie kaum eine andere Künstlerin: in ihrer Kindheit erkrankte Ute an Rheuma und ist seitdem auf einen Rollstuhl angewiesen. "Als Kind wollte ich eigentlich Tänzerin werden", erinnert sich Ute. "Jetzt bin ich mit ganzem Herzen und voller Leidenschaft Sängerin. Die Musik gibt mir wahnsinnig viel Kraft."

Mit dieser positiven Energie setzt sich die bemerkenswerte junge Künstlerin stets auch für andere ein. Die Paralympics werden im Verhältnis zu den Olympischen Spielen weit weniger von der Öffentlichkeit wahrgenommen. "Es wäre schön, wenn ich mit meinem Song dazu beitragen kann, dass all diese großartigen Athleten mehr Beachtung finden." Ihr größter Wunsch: am 29. August bei der Eröffnung der XIV. Paralympischen Sommerspiele in London dabei zu sein - und zu singen.

REHACARE.de; Quelle: A-Street Media

- Mehr Informationen zur A-Street Media unter www.a-street-media.de
- Mehr über Ute Schönherr finden Sie unter www.ute-schönherr.de