Foto: Zwei Kindergartenmitarbeiterinnen malen mit einem Kind mit Trisomie 21; Copyright: panthermedia.net/Graham Oliver

Inklusion beginnt im Kindergarten: Weiterbildung für Leitungskräfte

16/01/2017

Die Hochschule Emden/Leer und die Historisch-Ökologische Bildungsstätte (HÖB) in Papenburg bieten auf der Grundlage eines gemeinsamen Projektes eine berufsbegleitende Weiterbildung für Leitungskräfte von Kindertageseinrichtungen und die, die es werden wollen, mit dem Schwerpunkt "Inklusion" an.
Mehr lesen
Foto: Dennis Winkens und Chef Klaus Gierse; Copyright: beta-web/Dindas

"Viele Arbeitgeber denken, dass sie Umbauten und Hilfsmittel selbst bezahlen müssen"

02/11/2016

Dennis Winkens ist ein Paradebeispiel für die gelebte Inklusion im Beruf: Der Tetraplegiker schreibt als Online-Redakteur über verschiedene Hilfsmittel. REHACARE.de hat den 28-Jährigen in Remscheid bei seinem Arbeitgeber besucht und erfahren, wie er den Weg zu seinem Beruf gefunden hat und welchen Hürden er sich stellen musste.
Mehr lesen

Mai 2015: Berufsleben

04/05/2015

Der Einstieg auf den ersten Arbeitsmarkt hängt oft auch von der grundsätzlichen Bereitschaft des Arbeitgebers ab, Menschen mit Behinderung einzustellen. Vorurteile und Berührungsängste erschweren die Jobsuche jedoch zusätzlich. Welche Anlaufstellen es beispielsweise für Unternehmen gibt, sich gezielt über Möglichkeiten zu informieren, erfahren Sie im Thema des Monats Mai: Berufsleben.
Mehr lesen

"Schwerbehinderte Existenzgründer benötigen hochgradig flexible Modelle"

04/05/2015

Pauschallösungen funktionieren im Arbeitsalltag von Menschen mit Schwerbehinderung in der Regel nicht. Die oft sehr unterschiedlichen Einschränkungen erfordern auch ein sehr flexibles Arbeitsumfeld. Da die meisten Arbeitgeber dieses nicht bieten können oder wollen, bleibt vielen Menschen mit Schwerbehinderung oft nur der Weg in die Selbstständigkeit.
Mehr lesen

Berufliche Inklusion braucht noch Hilfestellung

04/05/2015

Der erste Arbeitsmarkt ist für Menschen mit Behinderung nicht so frei zugänglich, wie er es eigentlich sein sollte. Dabei sind potentielle Arbeitnehmer häufig gut ausgebildet.
Mehr lesen

Netzwerken für mehr Inklusion auf dem ersten Arbeitsmarkt

04/05/2015

Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) suchte vor Kurzem Inklusionsbotschafter und Christian Habl ist einer von ihnen. Er will zeigen, dass und wie Inklusion umsetzbar ist. Mit seinem bundesweiten Netzwerk zur beruflichen Integration für Menschen mit Behinderung e.V. trägt er außerdem aktiv zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UNBRK) bei.
Mehr lesen

"Im Modebereich gibt es bis jetzt keine Lobby für Menschen mit Behinderung"

05/01/2015

Schicke Mode für Menschen mit Behinderung ist noch immer ein Nischenmarkt. Ein europäisches Netzwerk möchte deswegen interdisziplinär und branchenübergreifend dafür sorgen, dass Hersteller, Forscher und die Zielgruppe selbst zusammen an der Entwicklung und Produktion intelligenter Lösungen arbeiten. Ästhetik und Funktionalität sollen dabei gleichwertig verbunden werden und den Markt bereichern.
Mehr lesen