Willkommen auf der REHACARE!

REHACARE: die weltgrößte Fachmesse der Branche

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Über 30 Jahre Fachkompetenz und ausgeprägte Markterfahrung bieten eine optimale Informations- und Kommunikationsplattform für Menschen mit Behinderungen, mit Pflegebedarf, im Alter und mit chronischen Krankheiten.

Mehr als 900 Aussteller aus mehr als 35 Ländern, von Belgien bis zu den USA, präsentieren eine Kombination aus Produktdemonstration und komplexen Systemlösungen. Zahlreiche Themenparks und Informationsveranstaltungen runden das Angebot für Besucher ab.

Themen der REHACARE

Ob Mobilitäts- und Alltagshilfen, Hilfsmittel für ambulante oder stationäre Pflege, Kommunikationstechnik, barrierefreie Wohnwelten oder Ideen für Freizeit, Reise und Sport – die REHACARE bietet alles unter einem Dach.

Rehabilitation

Hersteller und Dienstleister informieren über alle Facetten und Aspekte der Rehabilitation. Dabei geht es darum, die körperlichen Folgen einer Behinderung oder Krankheit auf ein Minimum zu reduzieren und somit die Rückkehr in den aktiven Alltag und das berufliche Leben durch Hilfsmittel oder auch individuelle Maßnahmen zu unterstützen.

Prävention

Die Erhaltung der Gesundheit geht uns alle an (Primärprävention)! Krankheiten und Behinderungen im Frühstadium zu erkennen und durch rechtzeitige Behandlung zu heilen oder Verschlimmerungen zu vermeiden (Sekundärprävention) sind auf der REHACARE bedeutende Themen. Ebenso stehen die Verhinderung beziehungsweise Begleitung von Folgeschäden der Behinderungen (Tertiärprävention) bei der REHACARE im Mittelpunkt.

Inklusion

Inklusion bedeutet die vollständige Teilhabe am sozialen Leben – egal ob am Arbeitsplatz, im Haushalt, auf Reisen, in Sport und Freizeit oder im Bereich Kultur. Messestände und Foren laden hierzu ein.

Pflege

Das Thema "Pflege" gewinnt in der Öffentlichkeit einen immer größeren Stellenwert, nicht zuletzt durch die steigende Zahl der Menschen mit Pflegebedarf. Das verlangt nach neuen, integrierten Konzepten. Um neue Entwicklungen transparenter zu machen und aktueller am Marktgeschehen zu sein, wird das Thema umfangreich auf der REHACARE präsentiert.

Deshalb ist die REHACARE eine sehr wichtige Messe für alle, die selbst behindert oder pflegebedürftig sind, für Familienangehörige, für Beschäftigte im Pflegebereich, für Entscheider eines Kostenträgers und für Sanitätsfachhändler.

Veranstaltungen der REHACARE

Foren, Schwerpunktthemen, Sonderschauen, Themenparks, Gemeinschaftsstände und Aktionen - die REHACARE bietet ein umfangreiches Programm.

REHACARE-Forum

Täglich wechselnde Schwerpunkte zu Fragestellungen aus dem täglichen Leben von Betroffenen, der Hilfsmittelversorgung, innovativen Produkten und dem Themenkomplex Mobilität & Reisen.
Zum REHACARE-Forum

Forum "Leben mit Pflege @Home"

Hilfestellungen für pflegende Angehörige in praxisorientierten Vorträgen und Workshops
Zum Fachforum "Leben mit Pflege @ home"

Themenbereich "Arbeit + Beruf"

Eine der wichtigsten Bedingungen für die Inklusion von Menschen mit Behinderung ist die Möglichkeit, am Berufsleben aktiv teilzuhaben. Im Themenpark finden Sie praktische Beispiele von behindertengerechten Arbeitsplätzen und Berufen.
Zum Themenbereich "Arbeit + Beruf"

Themenbereich "Hirn + Auge + Ohr"

"Marktplatz Gehirn" und "Schädel-Hirn-Patienten in Not" präsentieren Hilfsmittel und Vorträge für Menschen mit erworbener Hirnschädigung und ihre Angehörigen. In konzentrierter Form werden Möglichkeiten der Rehabilitationstechniken, Beratungseinrichtungen und Pflegezentren vorgestellt. Direkt auf dem Messestand finden auch Workshops, Vorträge und Produktpräsentationen rund um das Thema statt.

Für sehbehinderte, blinde, schwerhörige und gehörlose Menschen stellen zahlreiche Aussteller und Verbände neue, innovative Hilfsmittel vor, unter anderem Sehhilfen für Computerarbeit, verschiedene Braillemodelle und auch Produkte im Bereich Bilderkennung.
Zum Themenbereich "Hirn + Auge + Ohr"

Themenbereich "Mobilität + Reisen"

Vor allem Mobilität ist ein großes Thema auf der REHACARE: Alles was bei Rollstühlen, Fahrgeräten, Gehhilfen, angepassten Fahrzeugen und den dazu gehörigen Dienstleistungen Rang und Namen hat, ist mit breit angelegten Produktpaletten in Düsseldorf vertreten.

Vielfältige Anregungen und praktische Tipps für barrierefreies Reisen bieten Reiseveranstalter, Hotels, Tourismusunternehmen und Verbände.
Zum Themenbereich "Mobilität + Reisen"

Themenbereich "Sport + Spaß + Kultur"

Im Sport-Center, dem Treffpunkt für Sportbegeisterte und alle, die es werden wollen, zeigt der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW) verschiedene Sportarten. Das außergewöhnliche Programm bietet für jeden die passende Sportart und auch die richtigen Ansprechpartner, um mit der Freizeitaktivität schnell zu starten.
Zum Themenbereich "Sport + Spaß + Kultur"

Themenbereich "Kinder"

Auf der REHACARE stehen die Belange der kleinen Besucher im Vordergrund. Besonders Kinder mit Behinderung benötigen speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Hilfsmittel. Die REHACARE bietet mehrere Bereiche, in denen auf Kinder abgestimmte Produkte und Dienstleistungen vorgestellt werden.
Zum Themenbereich "Kinder"

Besucherzielgruppen

Hier finden Sie alle Wirtschaftsbereiche, Institutionen und Organisationen, sowie Privatpersonengruppen und die Personengruppen aus medizinisch/pharmazeutischen Berufen, die relevante Produkte und Informationen auf der REHACARE finden.

Wirtschaftsbereiche

  • Medizin- und Sanitätsfachhandel
  • Orthopädiehandwerk
  • Rehabilitationseinrichtung
  • Sondereinrichtung (Werkstatt/ Schule)
  • Stationäre Kranken- und Altenpflege
  • Ambulanter Pflegedienst
  • Medizinisch-technischer Dienst
  • Kostenträger (BG, Krankenkasse, Versicherung, Rentenversicherungsanstalt etc.)
  • Arztpraxen
  • Krankenhaus / Klinik
  • Hilfsmittelindustrie
  • Sonstige Industrie
  • Architektur-/ Fachplanungsbüro
  • Behindertenorganisation (Behindertensportverband, Selbsthilfegruppe etc.)
  • Wohlfahrtsverband
  • Sonstige Dienstleistung/ Beratung
  • Sonstige Verbände, Organisationen
  • Behörden
  • Universität/ Hoch-/ Fachschule
  • Presse/ Medien/ Verlage

Privatpersonen

  • Menschen mit Behinderung
  • Angehörige von Menschen mit Behinderung
  • Rentner/Senioren
  • Sonstige Privatpersonen

Personen mit medizinisch/pharmazeutischen Berufen

  • Ärzte
  • Heilpraktiker
  • Physiotherapeuten/Krankengymnast
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Schwestern/Pfleger
  • Arzthelfer