Aktion Mensch ist neuer Partner des Behindertensports

29.01.2014
Foto: Skifahrer mit Beinprothese

Die Aktion Mensch unterstützt ab sofort aktiv den Behindertensport - auch bei den Paralympics 2014; © Eric Rodolfo Schroeder/panthermedia.net

Der Deutsche Behindertensportverband und die Aktion Mensch bündeln ab sofort ihre Kräfte. Mit der auf zunächst drei Jahre angelegten Partnerschaft sollen Barrieren abgebaut und Menschen mit und ohne Behinderung für den gemeinsamen Sport begeistert werden.

„Sport ist ein idealer Treiber für Inklusion“, so Aktion Mensch-Vorstand Armin v. Buttlar. „Die Begeisterung im und durch den Sport führt Menschen zusammen und überwindet Grenzen.“ Bereits bei den Paralympics 2014 in Sotschi wird die neue Partnerschaft sichtbar. Die Aktion Mensch richtet dort unter anderem die Medienlounge im Deutschen Haus aus.

Das gemeinsame Ziel: Das immer größere Interesse an den paralympischen Athleten soll dabei helfen, mehr Angebote für das gemeinsame Training von Menschen mit und ohne Behinderung auch im Breitensport zu etablieren. Dazu gehören die Weiterentwicklung des Sportabzeichens für Menschen mit und ohne Behinderung und die Qualifizierung von Übungsleitern.

Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes, Friedhelm Julius Beucher, zur neuen Allianz: „Wir freuen uns sehr, mit der Aktion Mensch einen neuen Partner begrüßen zu können. So können wir mit geballten Kräften unsere Ziele angehen und die Aufmerksamkeit und Angebote für Sportler mit einer Behinderung weiter voranbringen.“

REHACARE.de; Quelle: Deutscher Behindertensportverband e.V., National Paralympic Committee Germany

Mehr über den Deutschen Behindertensportverband, National Paralympic Committee Germany unter: www.dbs-npc.de