11.09.2014

azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH

Auszahlung von Überschreitungsbeträgen – Privatliquidation mit azh OnlineAbrechnung Pflege

Einfache Abrechnung von Überschreitungsbeträgen – ab sofort gibt es die Möglichkeit zur Privatliquidation mit der azh OnlineAbrechnung Pflege. Der Leistungserbringer kann nun bei SGB XI-Leistungsnachweisen die Abrechnung von Überschreitungsbeträgen gegenüber Privatpersonen ganz einfach online beauftragen. Diese zusätzliche Leistung rundet das Abrechnungspaket der azh ab und vereinfacht die vollständige Vergütung der tatsächlich erbrachten Pflegeleistungen.


 


Häufig reicht der genehmigte Pflegestufen-Betrag der Pflegeversicherung nicht aus, um die notwendigen Leistungen und entstehenden Pflegekosten zu decken. Zusatzleistungen wie betreuende Tätigkeiten, mobiler Hilfsdienst, hauswirtschaftliche Versorgung und besondere Serviceleistungen müssen von den Patienten oder ihren Angehörigen privat gezahlt werden.


Die Abrechnung dieser Pflegestufen-Überschreitungsbeträge mit Privatpersonen ist insbesondere für kleinere Pflegebetriebe oft so problematisch und zeitaufwendig, dass diese die Leistungen in der Praxis teilweise gar nicht erst weiterberechnen. Und doch ergeben sie in Summe einen Betrag, der sich definitiv lohnt.


Hier setzt die Privatliquidation der azh OnlineAbrechnung an. Nur durch das Setzen eines einfachen Häkchens am Bildschirm kann der Pflegedienst den Leistungsnachweis für private Rechnungsstellung markieren. Die Rechnung über den Überschreitungsbetrag wird dann von der azh direkt an den Patienten oder an eine separate Versandadresse der Angehörigen bzw. des Vormunds verschickt. Die azh kann hier, wenn gewünscht, den gesamten Abrechnungsprozess von der Rechnungsstellung, über die Vorfinanzierung bis hin zum Mahnwesen übernehmen. Nur die abzurechnenden Pflegeleistungen muss der Leistungserbringer selbst online eingeben.


Genauso einfach gestaltet sich übrigens die Abrechnung gegenüber sekundären Kostenträgern wie z.B. Sozialämter und -hilfen, der Agentur für Arbeit und Stadtverwaltungen, eine Standardfunktion der azh OnlineAbrechnung. Wieder wird durch das einfache Setzen eines Hakens die Abrechnung von Überschreitungsbeträgen - diesmal an sekundäre Kostenträger - veranlasst, ohne zeitlichen Mehraufwand für den Leistungserbringer.


Für den leichteren Einstieg in die elektronische Abrechnung übernimmt die azh bei Neukunden der OnlineAbrechnung kostenlos die Ersterfassung. Damit wird der initiale Zeitaufwand für die Eingabe von Versicherten-Stammdaten und die Erstellung von Leistungsnachweisen minimiert. Zusätzlich sorgt die azh OnlineAbrechnung für eine schnellere Liquidität zu attraktiven Abrechnungsgebühren.


Weitere Informationen über die Privatliquidation in der azh OnlineAbrechnung Pflege erhalten Sie unter www.azh.de/azh-pflegetransport/leistungen/azh-onlineabrechnung/so-funktioniert-es/.


Redaktionskontakt:


Susanne Schneider


azh Marketing Telefon: (0 89) 9 21 08-4 64


susanne.schneider@azh.de