Charity-Gala auf der Inklusionstour in Fulda

27/01/2014
Foto: Verena Bentele auf der Charity-Gala

Für Verena Bentele, neue Behinder-
tenbeauftragte der Bundesregierung, ist das Thema Inklusion "eine Herzensangelegenheit"; © sport grenzenlos

260 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Sport, eine beeindruckte Verena Bentele als neue Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, emotionale Momente: die Charity-Gala der Inklusionstour am Samstag, den 25. Januar 2014 war ein Höhepunkt der Inklusionstour in Fulda.

Gegen 23 Uhr wurde es noch einmal still in der Plaza des Fuldaer Esperantohotels. Der Rasdorfer Sänger Philip Bölter hatte auf der Bühne ein letztes Mal zu Gitarre und Mundharmonika gegriffen und einen seiner selbst geschriebenen Songs gespielt. Dazu liefen auf der riesigen Leinwand im Hintergrund die schönsten Bilder der einwöchigen sport grenzenlos Inklusionstour in Fulda. „Das war schon ein ganz besonderer Moment, Gänsehautfeeling“, sagt der 36 Jahre alte Kölner Paralympicssieger Holger Nikelis.

Die Charity-Gala der Inklusionstour am Samstagabend – sie sollte einen der Höhepunkte einer ereignisreichen Aktionswoche in der hessischen Barockstadt markieren. Und so war es denn auch. 260 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Sport waren der Einladung der Veranstalter, dem Lions Club Fulda und der Initiative „sport grenzenlos“ gefolgt und zur Gala gekommen. Unter ihnen auch die neue Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, der Präsident des hessischen Behindertensport- und Rehabilitationsverbandes Gerhard Knapp, Fuldas Stadtrat Wolfgang Arnold und viele Mitglieder des Lions Club Fulda. „Den Sport von Menschen mit Behinderungen publik zu machen und das Thema Inklusion voranzutreiben, ist auch für mich eine Herzensangelegenheit. Deshalb unterstütze ich diese gute Initiative sehr gerne“, sagt Bentele, selbst zwölffache paralympische Goldmedaillengewinnerin im Biathlon und Ski-Langlauf.

Insbesondere die Paralympischen Spitzensportler, die während der Aktionswoche in Fulda in zahlreichen Diskussions- und Fragerunden sowie bei Mitmach- und Showaktionen mit ihrer lockeren und zugänglichen Art vor allem bei den jungen Menschen Hemmungen und Barrieren abgebaut hatten, standen am Samstagabend noch einmal im Fokus. Mehrmals wurden Birgit Kober (Kugelstoßen und Speerwurf), Michaela Floeth (Leichtathletik), DBS-/DRS-Athletensprecherin Manuela Schmermund (Sportschießen), Sandra Mikolaschek, Thomas Schmidberger, Jannik Schneider, Selcuk Cetin, Holger Nikelis und Michele Comparato (alle Tischtennis) von Moderator Friedhelm Susok auf die Bühne gebeten und mit großem Applaus aus dem Publikum bedacht.Doch sie sollten auch noch zu Arbeit kommen: Im Verlaufe des Abends machten die Sportler ihre Runde durch die Gästereihen, um Spenden und Lose für die große Tombola zu sammeln.

REHACARE.de; Quelle: sport grenzenlos

Mehr über sport grenzenlos unter: www.inklusionstour.de