14.09.2012

Sunrise Medical GmbH & Co. KG

Crash getestet für mehr Sicherheit beim Transport

Beim Transport von Rollstuhlnutzern in Fahrzeugen kann es zu Situationen kommen, in denen das Umsetzen in einen fest montierten Fahrzeugsitz nicht möglich ist. Muss der Rollstuhlnutzer demzufolge im Rollstuhl sitzend im Fahrzeug transportiert werden, so ist dies nur zulässig, wenn der Rollstuhl nach ISO 7176-19 Crash getestet ist.

Dem Rollstuhlhersteller Sunrise Medical ist es dank intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit gelungen, die Sicherheitsstandards für nahezu alle Rollstuhlmodelle der Marken Sopur, Quickie, Breezy und Zippie zu gewährleisten. Dabei wurde das Verhalten der Produkte bei einem Frontalaufprall im Fahrzeug simuliert. Auf Grund der durchgeführten Prüfungen und der erzielten Ergebnisse widerstehen alle für den Transport von Personen in Fahrzeugen zugelassenen Rollstühle des Unternehmens den auftretenden Kräften des Crash Tests nach ISO 7176-19. Sie sind somit in Verbindung mit einem Rollstuhl- und Personenrückhaltesystem nach ISO 10542 für den Transport von Rollstuhlnutzern in Fahrzeugen zugelassen.

Weitere Informationen zum Thema finden sich in der Broschüre "Sunrise Medical Rollstühle: Getestet nach ISO 7176-19", welche am Messestand von Sunrise Medical in Halle 4, Stand G21 für interessierte Messeteilnehmer bereit liegt.