Advertorial

Damit Pflegebedürftige zu ihrem Recht kommen

Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen unterstützt Betroffene und ihre Angehörigen

Ob beim Antrag auf eine Pflegestufe, bei Problemen mit dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder bei Fragen zu Unterstützungsleistungen: Für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen ist der Sozialverband VdK ein zuverlässiger Partner!

01.09.2015

Logo: VdK NRW

© VdK NRW

Die VdK-Experten beraten Mitglieder nicht nur kompetent bei Anträgen und Widerspruchsverfahren gegenüber Behörden und Sozialversicherungsträgern, sondern vertreten sie auch bei Klagen vor den Sozialgerichten – beispielsweise bei ablehnenden Bescheiden der Pflegeversicherung, zu Rehamaßnahmen oder Hilfsmitteln.

Darüber hinaus ist der Sozialverband VdK das politische Sprachrohr für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen: Seine Vertreter machen sich auf Bundes-, Landes- und Kreisebene für eine sozial gerechte Politik und Gesetzgebung stark und kämpfen unter anderem für …
• menschenwürdige Pflege und selbstbestimmtes Leben im Alter,
• eine flächendeckende, unabhängige Pflegeberatung,
• die bessere Vereinbarkeit von Pflege und Beruf,
• eine Aufwertung des Pflegeberufs,
• den Ausbau von Rehabilitation und Prävention unabhängig vom Alter
• sowie eine altersgerechte und familienfreundliche Ausgestaltung kommunaler Infrastrukturen.

Mit mehr als 1,7 Millionen Mitgliedern bundesweit ist der Sozialverband VdK hierzulande die stärkste Interessenvertretung der Pflegebedürftigen wie auch der Rentner, Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten, Arbeitslosen sowie Wehrdienst- und Unfallopfer. Allein in Nordrhein-Westfalen vertrauen rund 300.000 Mitglieder auf den VdK-Sozialrechtsschutz: Ihnen stehen in 43 Kreisgeschäftsstellen und acht Rechtsabteilungen rund 10.000 ehren- sowie 270 hauptamtliche Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite – sei es bei Fragen zu Gesundheit und Pflege oder zum Schwerbehinderten- und Rentenrecht.

Und auch Menschen, die sich für die Gesellschaft engagieren und aktiv mitgestalten möchten, bietet der Sozialverband VdK vielfältige Möglichkeiten. Denn wer sich ehrenamtlich in Vorständen oder Arbeitsgruppen, in der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, bei der Betreuung anderer Mitglieder oder als Sozialrichter einbringt, hilft nicht nur anderen, sondern erfährt auch selbst große Wertschätzung.
Foto: Beratung am VdK-Messestand auf der REHACARE; Copyright: VdK NRW

REHACARE-Besucher können sich auch persönlich von der erfolgreichen Arbeit des Sozialverbands VdK Nordrhein-Westfalen überzeugen: In Halle 3, Stand D36/E33, beraten dessen Experten kostenfrei zur Pflegeversicherung, zum Renten- oder Schwerbehindertenrecht; © VdK NRW