10.09.2013

BAG Behinderung und Studium e.V. c/o Dr. Sven Drebes

Das kombabb-Internetportal-NRW (KIP) am 01. Juli 2013 gestartet

Am 01. Juli 2013 startete das neue kombabb-Internetportal-NRW (KIP). Diese Internetplattform (www.kombabb-internetportal-nrw.de) bündelt erstmalig alle notwendigen und relevanten Informationen zum Thema Studium mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung in NRW und bietet eine Datenbank zu barrierefreien Angeboten an Hochschulen in ganz NRW und ein Forum zum Erfahrungsaustausch.


Schülerinnen und Schüler mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung stehen vor vielen Fragen und großen Herausforderungen, wenn sie studieren wollen. Das kombabb-Internetportal-NRW bietet


• Hilfestellung: Wann und wie sollte ein Studium vorbereitet werden?


• Information: Worauf muss im Studium geachtet werden?


• Erfahrungswerte: Wie gehen andere Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung in ihrem Studium vor?


Laut der Bezirksregierung Münster leben in NRW 2,6 Mio. Menschen mit einer Behinderung und/oder chronischen Erkrankung, hiervon sind 72.274 im Alter zwischen 18 und 24 Jahren. Laut Deutschem Studentenwerk haben acht Prozent aller Studierenden eine Behinderung und/oder eine chronische Erkrankung und sind im Studium stark beeinträchtigt. Die Planung eines Studiums fordert von Studieninteressierten mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung eine umfangreiche Informationsrecherche, einen hohen Organisationsaufwand und viel Zeit. Daher hat das kombabb-Kompetenzzentrum-NRW, eine Informations- und Beratungsstelle für Studieninteressierte und Studierende mit Behinderung und/oder chronischen Erkrankung (www.kombabb.de), sein Beratungs- und Veranstaltungsangebot um das kombabb-Internetportal-NRW (KIP) erweitert.

Das kombabb-Kompetenzzentrum-NRW ist ein Projekt derBundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Behinderung und Studium e.V. und wird vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW gefördert. Das kombabb-Kompetenzzentrum-NRW ist Bestandteil des Aktionsplans "Eine Gesellschaft füralle - nrw inklusiv" der Landesregierung.


In §24 Abs. 1 und 5 der UN-Behindertenrechtskonvention sind die Vertragsstaaten zur Gewährleistung eines diskriminierungsfreien und gleichberechtigten Zugangs zu allgemeiner Hochschulbildung und der Sicherstellung von angemessenen Vorkehrungen verpflichtet. In diesem Sinne leistet das kombabb-Internetportal-NRW (KIP) einen Beitrag zur Erfüllung der UN-Behindertenrechtskonvention, nämlich die Förderung des Zugangs von Studieninteressierten mit einer Behinderung und/oder chronischen Erkrankung in Studium und Beruf. Es fördert somitdie Selbstbestimmung, Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung.