Doppelsiege zum Auftakt der WM-Saison

17.12.2014
Foto: Anna Schaffelhuber und Andrea Rothfuss

Anna Schaffelhuber und Andrea Rothfuss erfolgreich unterwegs im schneereichen Österreich; © Deutscher Behindertensportverband

271 Tage nach dem Abschluss der Paralympics in Sotschi hat das Deutsche Paralympic Skiteam Alpin einen erfolgreichen Auftakt in die WM-Saison gefeiert. Allen voran die beiden Goldmedaillengewinnerinnen aus Sotschi, Anna Schaffelhuber und Andrea Rothfuss, die sich im Super-G jeweils einen Doppelsieg sicherten.

Das gute Abschneiden auf dem sonnigen Pitztaler Gletscher (Österreich) rundeten Georg Kreiter als Zweiter und Anna-Lena Forster als Dritte ab. Doch auch die vielen Nachwuchsfahrer zeigten bei den IPC Alpin-Skirennen (IPCAS) ansprechende Leistungen.

"Dass unsere Athleten der Nationalmannschaft vorne dabei sind, war zu erwarten und hat uns nicht überrascht. Sehr erfreulich ist, dass der Nachwuchs im Vergleich zum Vorjahr ein Stück weiter nach vorne gekommen ist. Davon werden wir hoffentlich in Zukunft profitieren können", resümierte Bundestrainer Justus Wolf.

Zufrieden war auch Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber. Die fünffache Paralympicssiegerin setzte sich in den beiden Rennen souverän durch und schaffte es damit wieder ganz nach oben aufs Treppchen. "Mir fehlt zwar nach einem Materialwechsel vor wenigen Wochen noch etwas die Routine und Sicherheit, aber die Richtung stimmt und der Auftakt war gelungen", sagte die 21-Jährige aus Bayerbach.

Ebenfalls zweimal den Sprung auf Platz eins beim Super-G-Doppelpack zum Start schaffte Andrea Rothfuss in der Klasse der Stehenden. "Auf die Leistung kann ich aufbauen. Nach der langen Vorbereitung seit Mitte September wurde es jetzt Zeit, dass die Rennen endlich wieder losgehen", betonte die 25-Jährige.

Zum traditionellen Saisonauftakt im Pitztal, der seit 17 Jahren vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) in Kooperation mit dem Touristikverband Pitztal durchgeführt wird, kamen über 80 Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung und duellierten sich beim IPC Alpin-Skirennen. Noch mehr Starter aus weiteren Nationen werden zu den Europacup-Rennen ab Montag erwartet. "Wir kommen immer wieder gerne hierher und wollen die lange Tradition unserer Wettkämpfe im Pitztal fortsetzen", sagte DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher bei der Siegerehrung in 2840 Metern Höhe.

Der Saisonhöhepunkt steigt für die deutschen Skifahrer freilich Anfang März bei der Weltmeisterschaft in Panorama (Kanada). Dann möchten Anna Schaffelhuber und Co. wieder auf Jagd nach Medaillen und guten Zeiten gehen. "Die WM ist das große Ziel. Ich möchte natürlich gerne wieder so viel mitnehmen, wie geht – ich weiß aber auch, dass das kein Selbstläufer wird", so die frisch gebackene Behindertensportlerin des Jahres 2014.

REHACARE.de; Quelle: Deutscher Behindertensportverband, National Paralympic Committee Germany

Mehr über den Deutschen Behindertensportverband, National Paralympic Committee Germany unter: www.dbs-npc.de