Erste Onlineplattform für inklusives Wohnen ist gestartet

04.07.2016

In inklusiven WGs leben Menschen mit Behinderung, wie zum Beispiel Menschen mit Trisomie 21, zusammen mit Menschen ohne Behinderung. Auf www.wohnsinn.org kann man nun ganz einfach erfahren, wie es ist in einer inklusiven WG zu wohnen, in welcher WG gerade ein Platz frei ist und wie man selbst eine gründen kann.

Foto: Mitglieder mit und ohne Behinderung der inklusiven WG in München sitzen lachend an einem großen Tisch; Copyright: Daniela Buchholz

WOHN:SINN-Gründer Tobias Polsfuß (dritter von links) möchte mit der Onlineplattform für inklusives Wohnen dazu beitragen, das noch mehr WGs mit Menschen mit und ohne Behinderung entstehen; © Daniela Buchholz

"Wenn in unserer WG das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung so großartig funktioniert, warum gibt es inklusive WGs dann noch nicht überall?" Dieser simple Gedanke motivierte WOHN:SINN-Gründer Tobias Polsfuß, der selbst seit über drei Jahren in einer inklusiven WG wohnt, eine Onlineplattform ins Leben zu rufen. Das einfache Ziel: Es soll bald überall ein vielfältiges Angebot inklusiver Wohnformen geben.

Etwa 60 Prozent der Erwachsenen mit einer sogenannten "geistigen Behinderung" wohnen bei ihren Eltern (Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, 2013). Tagtäglich machen sich viele davon vergeblich auf die Suche nach einer Wohnmöglichkeit, in der sie selbstbestimmt und mitten in unserer Gesellschaft leben können. Gleichzeitig gibt es an vielen Orten bereits inklusive WGs, die stets auf sehr positives Feedback stoßen.

Genau hier liegt für Tobias Polsfuß der Schlüssel: "Mehr Menschen müssen erfahren, wie großartig es ist, in einer inklusiven WG zu wohnen." Außerdem will WOHN:SINN den Austausch zwischen den WGs sowie ihren Trägern fördern und Anhaltspunkte für Initiativen geben, die ihre erste WG gründen wollen. Denn warum sollte ein erfolgreiches WG-Konzept aus München nicht auch in Bremen funktionieren?

Die Plattform besteht deshalb aus drei Teilen:
  • Die WOHN:BÖRSE ist die erste WG-Börse für inklusive Wohngemeinschaften. Dort kann man zum Beispiel freie Zimmer finden oder nach Unterstützung für eine WG-Gründung suchen. Zudem soll dort eine stets aktuelle Übersicht über alle inklusiven Wohnprojekte im deutschsprachigen Raum geschaffen werden.
  • Im WOHN:BLOG erzählen inklusive WGs Geschichten aus ihrem Alltag und geben Tipps weiter. Wohnprojekte in Gründung berichten über ihre Hürden, Fortschritte und Erwartungen.
  • In der WOHN:INFO stellen unterschiedliche Träger ihre vielfältigen Konzepte von WGs für Menschen mit und ohne Behinderung vor.
Außerdem arbeitet WOHN:SINN im Rahmen des openTransfer-Accelerator an einem Beratungskonzept, um in Zukunft Menschen noch professioneller dabei zu unterstützen, ein erfolgreiches WG-Konzept auch an ihrem Ort umzusetzen.

REHACARE.de; Quelle: WOHN:SINN
Mehr über WOHN:SINN unter: www.wohnsinn.org