09/10/2015

Ekso Bionics Ltd

Exoskelett-Therapie bei Schlaganfall und Schädel-Hirn-Verletzungen

Ekso GT von Ekso Bionics

Ekso Bionics auf dem Fachforum "Marktplatz Gehirn"



Mit einer Präsentation zum Thema "Exoskelette in der Neurologischen Rehabilitation" verstärkt Ekso Bionics am 17. Oktober die Vortragsreihe des Fachforums Marktplatz Gehirn auf der REHACARE in Düsseldorf.

Auf der Sonderausstellungsfläche für Schädel-Hirn-Verletzte (Halle 3, Stand 3F39) informiert Marco Sauer, Vertriebsspezialist von Ekso Bionics, um 15.00 Uhr, wie Gangtraining mit dem Gehroboter Ekso GT Patienten nach einem Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma helfen kann, ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern und schneller wieder auf die Beine zu kommen. Unterstützt wird Marco Sauer dabei von seinem Kollegen und Physiotherapeuten Sebastian Stallasch, der den Vortrag mit praktischen Beispielen aus der Ekso-assistierten Neurorehabilitation ergänzt.

In Deutschland leben über eine Million Menschen mit den Folgen eines Schlaganfalls oder einer Schädel-Hirn-Verletzung. Bei der Bewältigung ihres Alltags sind viele der Betroffenen auf die Hilfe und Unterstützung anderer angewiesen. Das Fachforum Marktplatz Gehirn, das von der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung und dem Fachverlag hw-studio weber organisiert wird, bietet betroffenen Patienten, Angehörigen, aber auch Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften eine Kommunikationsplattform, um ins Gespräch zu kommen und sich über die neuesten Entwicklungen in Sachen Therapie, Rehabilitation und Hilfsmittel zu informieren.

Wie wichtig wirkungsvolle Therapiemaßnahmen bei der Rehabilitation von Schlaganfallpatienten und Schädel-Hirn-Verletzten sind, weiß auch Ekso Bionics. Ihr "anziehbarer" Gehroboter Ekso GT ermöglicht Betroffenen, die mit Lähmungen oder Funktionsbeeinträchtigungen der unteren Extremität leben, effektives Gangtraining und hilft ihnen beim Wiedererlernen eines korrekten Schrittmusters und einer exakten Gewichtsverlagerung.

Einen wichtigen Beitrag leistet hierbei das Gehprogramm "Variable Assist", mit dessen Hilfe die Patienten ihre vorhandene Restfunktion in den Beinen beim Gehen aktiv einsetzen können, anstatt nur passiv von der Orthese bewegt zu werden. Die Leistung des Motors wird dabei variabel und in Echtzeit an der Leistungsfähigkeit des Patienten angepasst.

"Die Wiederherstellung ihrer Mobilität ist für viele Patienten, die nach einem Schlaganfall oder einem Schädel-Hirn-Trauma gelähmt oder gehbeeinträchtigt sind, ein elementarer Bestandteil ihrer Reha", sagt Marco Sauer von Ekso Bionics. "Dank Ekso können die Betroffenen nicht nur früher mit dem Gangtraining beginnen, sondern auch mehr Schritte mit schnellerer Geschwindigkeit gehen als bei traditionellen Rehabilitationsmaßnahmen. Darüber hinaus werden auch die betreuenden Therapeuten entlastet, denn während des Trainings wird das volle Körpergewicht des Patienten von der Orthese und nicht vom Therapeuten getragen."