Frauenhauskoordinierung erweitert barrierefreien Service

13.07.2015
Foto: Frau spricht in Gebärdensprache mit einer anderen Frau

Unterstützung in Gebärdensprache ist für die meisten gehörlosen Frauen mit Gewalterfahrungen besonders wichtig; © panthermedia.net/Monika Wisniewska

Frauen mit Behinderungen sind fast doppelt so oft von Gewalt betroffen wie nicht-behinderte Frauen und grundsätzlich einem höheren Risiko ausgesetzt, Gewalt zu erfahren. Gehörlose Frauen erfahren besonders häufig Gewalt – sowohl häusliche Gewalt in der Partnerschaft als auch sexuelle Gewalt in Kindheit und Jugend.

Für gewaltbetroffene Frauen mit Behinderungen ist es besonders schwierig, die erforderliche niedrigschwellige und parteiliche Beratung und Unterstützung zu bekommen. Dies belegen wissenschaftliche Studien, so das Anfang 2015 abgeschlossene, von Frauenhauskoordinierung (FHK) unterstützte EU-Projekt "Zugang von Frauen mit Behinderungen zu Opferschutz- und Unterstützungseinrichtungen bei Gewalterfahrungen" sowie die Untersuchung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu "Lebenssituation und Belastungen von Frauen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in Deutschland" von 2012.

Frauenhauskoordinierung stellt bereits seit 2012 auf seiner Internet-Seite Informationen in Leichter Sprache für Menschen mit Lernschwierigkeiten zur Verfügung und bietet eine Vorlesefunktion für blinde und sehbehinderte Menschen an.

Seit dem 13. Juli 2015 bietet FHK einen Überblick über die Inhalte des Internet-Auftritts in Deutscher Gebärdensprache. Frauenhauskoordinierung ist die zentrale Vernetzungsstelle, die zahlreiche bundesweite Wohlfahrtsverbände mit ihren Einrichtungen unter ihrem Dach vereint. Hierzu gehören der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt, der Deutsche Caritasverband, der Paritätische Gesamtverband, die Diakonie Deutschland und der Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein sowie einzelne Träger von Frauenhäusern und Fachberatungsstellen. Gemeinsam fördern und sichern FHK bundesweit das Hilfe- und Unterstützungssystem für Betroffene von Gewalt.

REHACARE.de; Quelle: Frauenhauskoordinierung e.V.

Mehr über Frauenhauskoordinierung e.V. unter: www.frauenhauskoordinierung.de
Hier geht es zum Überblick über die Inhalte des Internet-Auftritts in Deutscher Gebärdensprache