Gesucht: Beispiele für Erfolg im Job - auch mit Handicap

Foto: Frau im Rollstuhl auf der Arbeit 

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht gute Beispiele von Menschen mit Behinderung, die eine erfolgreiche berufliche Weiterentwicklung und Leistung erreicht haben, um sie öffentlich auszuzeichnen.

Vorschläge für die LVR-Auszeichnung „Arbeit - echt stark!“ können noch bis Ende Juni eingereicht werden.

"Wir wollen Menschen mit Beeinträchtigungen prämieren, die beruflich erfolgreich sind und ihre Fähigkeiten und Talente bei der Arbeit einsetzen und entfalten können. Diese Praxisbeispiele gelungener Teilhabe am Arbeitsleben wollen wir würdigen und öffentlich machen", erläutert LVR-Sozialdezernentin Martina Hoffmann-Badache. Ein Schwerpunkt liege bei denjenigen, denen trotz Handicap der Einstieg auf den Arbeitsmarkt oder der Übergang von der Werkstatt für behinderte Menschen auf den Arbeitsmarkt gelungen sei. "Im Mittelpunkt steht dabei aber die individuelle, persönliche Weiterentwicklung, nicht das Erreichen standardisierter Ziele", so Hoffmann-Badache weiter.

Für die Auszeichnung vorgeschlagen werden können Beschäftigte von Werkstätten für Menschen mit Behinderung, ehemalige Werkstattbeschäftigte oder ehemalige Schüler mit Behinderung, die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt einen Job gefunden haben.

Bewerben können sich Arbeitgeber mit ihrer oder ihrem Beschäftigten, auch Werkstätten für Menschen mit Behinderung können Vorschläge einreichen. Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2012. Die LVR-Auszeichnung „Arbeit - echt stark!“ wird an vier Preisträger vergeben. Die Entscheidung dazu fällt der Sozialausschuss der Landschaftsversammlung des LVR.

Alle Informationen, den Ausschreibungstext und das Bewerbungsformular gibt es online unter:
- www.arbeit-echt-stark.lvr.de

 
 

REHACARE.de; Quelle: Landschaftsverband Rheinland (LVR)

- Mehr über den Landschaftsverband Rheinland (LVR) unter: www.lvr.de