Highlight jeder REHACARE: die Abschluss-Show im Sport-Center

17.10.2015

Musik bewegt Menschen. Deswegen liebt es Udo Dumbeck für jede REHACARE eine neue Tanz-Show auf die Beine zu stellen, die die Messebesucher in Begeisterung versetzt. Vor dem großen Auftritt in diesem Jahr baten wir den Leiter der Abteilung Tanz im Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW) ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern.

 
 
Foto: Udo Dumbeck; © beta-web/Lormis

Udo Dumbeck; © beta-web/Lormis

Wer die Sport-Center-Bühne in Halle 7a kennt, hat bestimmt auch schon einmal Udo Dumbeck gesehen. Er führt während der Messe immer mal wieder durch das bunte Bühnenprogramm und moderiert die große Abschluss-Show am letzten Messetag.

Wer mit ihm spricht und ihn in seinem Element erlebt, merkt schnell: Die Bühne und das Sport-Center sind fast schon sein Zuhause. Dort fühlt er sich wohl und er lebt die Begeisterung für den Tanz. Deswegen macht es ihm auch immer wieder Spaß quasi das ganze Jahr über das neue Programm zu planen. "Schon jetzt überlegen wird uns das Thema für 2016", verrät Dumbeck. "Ab Anfang Januar gehen dann die konkreten Vorbereitungen los." Die Abteilung Tanz des BRSNW schlägt dabei in der Regel das Oberthema und mögliche passende Musikstücke vor. Alle beteiligten Tanzgruppen innerhalb des BRSNW können aber auch selbst Vorschläge machen. Dann trainieren sie das ganze Jahr über ihre Songs. "Je näher die Messe rückt, desto intensiver wird das Training", sagt Dumbeck.

Etwa zwei bis drei Monate vor der Messe fährt Dumbeck zu den einzelnen Gruppen und arbeitet mit ihnen an den Details ihres Auftritts. "Das kann beispielsweise der Ausdruck der einzelnen Tänzer sein", erklärt Dumbeck. "Es ist aber auch so, dass das Feedback für die Profitänzer durchaus anders ausfällt als etwa das für die Gruppen mit Tänzern mit Lernschwierigkeiten." Je nachdem eben, was die einzelnen Tänzer noch verbessern können.

Alle, die an der Show beteiligt sind, bekommen vorher das komplette Programm, damit auch jeder weiß, wann er dran ist. Die meisten Gruppen kommen etwa ein bis zwei Stunden bevor es losgeht auf dem Messegelände an. In jedem Jahr eröffnet ein professionelles Rollstuhl-Tanzpaar die große Show am Samstagnachmittag. Sie und alle anderen Teilnehmer treten jeweils zu einem Lied auf, das zum Thema des Jahres passt.

 
 
Foto: Rollstuhltanz im Sport-Center

Die Shows werden von der Abteilung Tanz bereits seit 1993, also seit 22 Jahren, organisiert. Seit 2000 finden die Shows im heutigen Format statt. "Und es ist heute immer noch etwas Besonderes", sagt Dumbeck; © Messe Düsseldorf/ ctillmann

In den Vorjahren wurden die Tänze schon unter Themen wie Weltreise, Kriminalgeschichte, Musical oder auch "Das aktuelle Sportstudio" gestellt. In diesem Jahr lautet es "Song Contest". "Im letzten Jahr gab es schon einmal eine Show mit verschiedenen Songs des Eurovision Song Contests", räumt Dumbeck ein. "Für dieses Jahr haben wir das Programm aber noch einmal abgeändert. Das Thema bietet mit Liedern von Dschingis Khan bis hin zu Stefan Raab eine sehr breite Vielfalt."

Bei der Themenauswahl ist vor allem ein möglichst freies Thema wichtig. Denn es muss am Ende vielfältig umsetzbar sein, es muss Freiheiten für wirklich alle Tänzer lassen.

Auch wenn viele das oft nicht vermuten: "Jede Show auf der REHACARE ist eine Weltpremiere! Alle Beteiligten haben vorher nämlich nie zusammen geprobt", hebt Dumbeck das Besondere der Vorführung hervor. Wenn am Ende der Abschluss-Show im Sport-Center alle Tänzer gemeinsam auf der Bühne stehen, wird ganz einfach deutlich: Wir alle gehören zusammen – egal ob blind, mit Lernschwierigkeiten, Senior oder Rollstuhlfahrer. "Genau dann wird Inklusion am besten sichtbar – Tänzer mit und ohne Behinderung vereint auf einer Bühne", schwärmt Dumbeck.

Als vor zwei Jahren beim zwanzigjährigen Jubiläum der Show teilweise sogar das Publikum weinte, berührte das auch den alten Tanzhasen Dumbeck: "Da hatte ich wirklich einen Kloß im Hals. Und wenn einfach alle gemeinsam Spaß haben, ist das hochemotional für mich. Ich liebe diese Vielfalt und die Möglichkeiten des gleichberechtigten Miteinanders."

Wer auch in diesem Jahr die REHACARE gerne bei der großen Abschluss-Show musikalisch ausklingen lassen möchte, sollte sich am Samstagnachmittag für 15 Uhr nichts vornehmen. Etwa 200 Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Nordrhein-Westfalen werden dann die Sport-Center-Bühne in Halle 7a rocken. "Und vielleicht werden wir dann sogar schon das Thema für 2016 verraten", sagt Dumbeck mit einem Augenzwinkern. "Aber da muss man schon ganz genau hinhören dann."

Das Sport-Center finden Sie in Halle 7a.
 
 
Foto: Nadine Lormis

© B. Frommann






Nadine Lormis
REHACARE.de