Foto: Vollhand-Prothese hält Besteck; © Touch Bionics

Interview mit Claudia Breidbach

Ob Rollator oder Prothese – der Umgang mit dem neuen Alltagshelfer will erst einmal geübt sein. Und wer könnte die besten Kniffe und Tricks bei der Handhabung besser vermitteln als jemand, der das Hilfsmittel selbst schon tagtäglich benutzt? Hier geht es zum Interview

Foto: Vollhand-Prothese hält Besteck; © Touch Bionics REHACARE Magazin "Ich baue Brücken zwischen der Technik, ihren Anwendern, den Therapeuten und Fachkräften"

Foto: Prototypen Lorm Glove; © Design Research Lab, Berlin

Interview mit Tom Bieling, Designforscher

Direkt und vor Ort – so sieht die Kommunikationssituation für taubblinde Menschen derzeit aus. Das von ihnen genutzte Lormalphabet ist eine Buchstabiersprache und wird direkt in die Handinnenfläche gelormt. Eine Kommunikation über Entfernungen ist nur mit einer Mittelsperson möglich. Ein Handschuh soll das nun ändern. Hier geht es zum Interview

Foto: Prototypen Lorm Glove; © Design Research Lab, Berlin REHACARE Magazin "Mit dem Lorm Glove erhalten taubblinde Menschen neuen Zugang zu Informationen"

Foto: Mädchen schälen Kartoffeln; © panthermedia.net/mjth

Nutzerfreundliches Produktdesign

Helfer für den Alltag sollen praktisch und einfach zu handhaben sein. Doch nicht jeder Anwender bringt die gleichen Voraussetzungen mit. Das macht ein Produktdesign, das wirklich allen Bedürfnissen gerecht wird, schwierig. Das Gestaltungskonzept Design für Alle will genau hier ansetzen und etwas ändern. Hier geht es zum Artikel

Foto: Mädchen schälen Kartoffeln; © panthermedia.net/mjth REHACARE Magazin Praktisch und hilfreich: Wenn Produkte allen Menschen nutzen

Foto: Rollstuhllager im Senegal; © Rollis für Afrika

Hilfsmittelversorgung weltweit

Die medizinische Versorgung mit Hilfsmitteln ist nicht in jedem Land dieser Erde zufriedenstellend geregelt. Im Senegal beispielsweise deckt das Sozialsystem die notwendigen Kosten nicht ab. Menschen mit Behinderung müssen benötigte Hilfsmittel also selbst zahlen. Doch was passiert, wenn das nicht möglich ist? Hier geht es zum Artikel

Foto: Rollstuhllager im Senegal; © Rollis für Afrika REHACARE Magazin Hilfsmittel: Mangelware in Afrika