Jugendliche Rapper gewinnen Rheuma-Rap-Wettbewerb

Foto: Wettbewerbsgewinner Sebastian Trost am Mikro 

Die Entscheidung für den "besten" Rheuma-Rap ist gefallen. Über 50 Prozent der Internetvotes gingen an die Duisburger Rapper Sebastian Trost und Julia Jacobowsky für ihren Song „Schickt eine Botschaft – niemand ist allein“. Den zweiten Platz belegte Clemens Fontani aus Bonn, gefolgt von der Gruppe Double D Battery aus Großenhain.

„Eigentlich hätten alle fünf Teilnehmer einen Preis verdient“, meint Gudrun Baseler, Bundesjugendsprecherin der jungen Rheumatiker. „Alle Sänger und Texter haben sich unser Anliegen ernsthaft zu eigen gemacht. Mit ihren Texten werben sie um Verständnis, klären auf und zeigen sich solidarisch mit den Rheumakranken. Das hat uns schon sehr berührt“, so Baseler. Auch das diesjährige Kampagnen-Thema „Aktiv gegen Rheumaschmerz“ hat eine Gruppe humorvoll mit einem Video umgesetzt.

Die Duisburger Gruppe aber überzeugte vor allem durch Musik und Gesang. „Auch uns in der Rheuma-Liga gefiel dieser Beitrag besonders gut. Der Refrain lädt ein zum Mitsingen und kann zum Ohrwurm werden. Der Text bezieht sich auf alle Altersgruppen und er macht Mut. Gerade das finden wir lobenswert und können uns daher der Entscheidung im Internet gut anschließen“, so Gudrun Baseler für die Rheuma-Liga.

Rapper aus Augsburg, Bonn, Duisburg, Düsseldorf und Dresden hatten sich mit eigenen Texten und Musik an dem Rheuma-Rap-Wettbewerb der Deutschen Rheuma-Liga beteiligt.

Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von 1.000 Euro und werden bei der Medienpreisverleihung der Deutschen Rheuma-Liga am 16. November 2012 in Berlin vor 120 geladenen Gästen im Hotel Leonardo Royal Alexanderplatz auftreten. Stifter des Preisgeldes und Sponsor des Wettbewerbes ist die Firma Pfizer.

REHACARE.de; Quelle: Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V.

- Mehr über den Wettbewerb und die Beiträge unter: www.rheuma-liga.de/rap
- Mehr über junge Menschen mit Rheuma unter: www.geton.rheuma-liga.de