Landschaftsverband Rheinland veröffentlicht Internetangebot in Leichter Sprache

07.10.2015
Screenshot LVR-Seite in Leichter Sprache, Figur vor Monitor

Der LVR hat rund 100 Seiten seines Online-Auftritts in Leichte Sprache übersetzt. Es gibt Informationen über die Themen Wohnen, Arbeiten, Schule, Gesundheit und mehr; © Grafik: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2015, und Reinhild Kassing

Die Internetseite des Landschaftsverbands Rheinland ist zu weiten Teilen nun auch in Leichter Sprache verfügbar. Auf über 100 Seiten informiert der Verband in dem Angebot über Themen wie selbstbestimmtes Wohnen, Arbeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt und vieles mehr. Das Angebot richtet sich an Menschen mit kognitiven Einschränkungen und an Menschen, die zum Beispiel nicht gut deutsch sprechen.

Der Leichte Sprache-Bereich ist über die Startseite des Internetauftritts www.lvr.de zu erreichen. Dort ist im Kopf der Seite das klickbare Leichte Sprache-Icon in Form eines lesenden Menschen eingebunden. Alternativ kann der Bereich auch direkt über www.leichtesprache.lvr.de angesteuert werden.

Die Texte in Leichter Sprache sollen dazu beitragen, dass sich alle Menschen im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten über zentrale Inhalte zur Lebensgestaltung informieren können. Auf diese Weise sollen auch Menschen, die mit Einschränkungen leben, informiert Entscheidungen treffen können. LVR-Direktorin Ulrike Lubek: "Das umfassende Angebot in Leichter Sprache ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft. Der LVR hat sich die Zugänglichkeit bei allen Informationsmedien im Rahmen seines 'LVR-Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention' zum Ziel gesetzt."

Die Texte in Leichter Sprache informieren neben den Themenbereichen "Wohnen" und "Arbeiten" zum Beispiel auch über Kinderbetreuung, inklusiven Schulunterricht, seelische Gesundheit und Freizeitmöglichkeiten. Darüber hinaus wird der Verband als solcher vorgestellt. Für Menschen mit Hörbehinderung stehen Videos in Deutscher Gebärdensprache bereit. Downloads von LVR-Publikationen in Leichter Sprache sowie eine Suchfunktion in Leichter Sprache runden das Angebot ab.

Bei Leichter Sprache handelt es sich um eine spezielle Ausdrucksweise, die festgelegten Regeln folgt. Bundesbehörden sind beispielsweise inzwischen per Verordnung verpflichtet, bestimmte Erläuterungen auf ihren Websites nach diesen Regeln anzubieten. Das Regelwerk hat ein Verein aus Münster herausgegeben, das Netzwerk Leichte Sprache. Zentrale Regeln sind unter anderem, kurze und einfache Sätze zu formulieren, Wörter nicht zu variieren und neue Sätze jeweils in einer neuen Zeile beginnen zu lassen.

REHACARE.de; Quelle: Landschaftsverband Rheinland

Mehr über den Landschaftsverband Rheinland unter: www.lvr.de
Hier geht es direkt zu Version der LVR-Seite in Leichter Sprache: www.leichtesprache.lvr.de