Miles-Paul auf Tour für gleichberechtigte Teilhabe

Foto: Schild mit Rollstuhlfahrer 

Im Zusammenhang mit den bundesweiten Aktivitäten zum Aktionstag zur Gleichstellung behinderter Menschen um den 5. Mai herum geht der rheinland-pfälzische Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, Ottmar Miles-Paul, auf Tour.

Dabei besucht er gemeinsam mit Vertretern des Netzwerks Gleichstellung und Selbstbestimmung behinderter Menschen eine Reihe von Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz. Seit 20 Jahren führen Behindertenverbände diesen Aktionstag durch, um die Gleichstellung, Selbstbestimmung und Teilhabe behinderter Menschen einzufordern.

“Während in den vergangenen 20 Jahren eine Reihe von Gesetzesänderungen vom Benachteiligungsverbot für behinderte Menschen im Grundgesetz bis zur Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen erreicht werden konnten, gilt es nun, die Gleichstellung behinderter Menschen vor Ort ganz praktisch umzusetzen. Dies reicht von barrierefreien Verkehrsmitteln, Gebäuden und Wohnungen bis zu Unterstützungsangeboten, die behinderten Menschen das Leben in der eigenen Wohnung oder in kleinen Gruppen mitten in der Gemeinde ermöglichen“, erklärte Ottmar Miles-Paul. Um den Gedanken der Inklusion von Anfang an vor Ort weiter zu verankern, macht der Landesbehindertenbeauftragte zusammen mit Vertretern der Verbände behinderter Menschen vom 4. bis 8. Mai eine Tour durch Rheinland-Pfalz.

Auftakt ist die Veranstaltung „Mainz barrierefrei und inklusiv“ am 4. Mai ab 11.30 Uhr auf dem Gutenbergplatz in Mainz. Am 5. Mai findet ab 10.00 Uhr eine Veranstaltung zur Europawoche zur Gleichstellung behinderter Menschen an der Stiftskirche in Kaiserslautern statt. Am 6. Mai testet Ottmar Miles-Paul mit Rollstuhlfahrern die Barrierefreiheit der Bahn und fährt ab 8.50 Uhr von Mainz nach Bad Dürkheim, wo ab 10.30 Uhr vor dem Bahnhof ein barrierefreier Stadtrundgang beginnt. Am 7. Mai besucht Ottmar Miles-Paul in Trier Schulen zum Thema Inklusion, die Universität und ein Integrationshotel. Den Abschluss der Tour bildet der 8. Mai mit dem Besuch der barrierefrei umgestalteten Amtsgerichte in Kusel und in St. Goar und einer Tour mit dem Besuch von Integrationsprojekten zum Thema Wohnen und Arbeiten im Westerwald mit einer Abschlussveranstaltung um 18.30 Uhr im Café Vogelhaus in Montabaur.

REHACARE.de; Quelle: Landesbeauftragter für die Belange behinderter Menschen


- Mehr über den Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen unter: www.lb.rlp.de