Neuer Schwerpunkt "Diversität und Inklusion" an der Leibniz Universität

14.09.2016

Migration, Mobilität und gesellschaftliche Veränderungen, die zu zunehmender Vielfalt in Schule und Gesellschaft führen, machen Inklusion zu einem zentralen Thema im Bildungsbereich. Die Leibniz Universität Hannover hat einen Prozess in Gang gesetzt, durch den die Themen Diversität und Inklusion stärker in ihren drei lehramtsbezogenen Studiengängen aufgegriffen werden sollen.
Bild: Hochschulabsolventen in Talar und Barett; Copyright: panthermedia.net/wavebreakmedia

Zukünftige Lehrkräfte sollen bereits im Studium gezielt auf die neuen Herausforderungen in den Bereichen Diversität, Inklusion und Mehrsprachigkeit vorbereitet werden; © panthermedia.net/wavebreakmedia

Im neuen Forschungscluster "Diversität und Inklusion in Lehrerbildung/Diversität und Inklusion in Schule'" wird eine tiefgreifende Auseinandersetzung in Forschung und Praxis zu den Themen vorangebracht. Dies soll in konkreten Vorschlägen und praktischen Umsetzungsmöglichkeiten innerhalb des Studiums und der Lehrerfortbildung münden. Zukünftige Lehrkräfte sollen bereits im Studium gezielt auf die neuen Herausforderungen in den Bereichen Diversität, Inklusion und Mehrsprachigkeit vorbereitet werden.

Diesem hochaktuellen Thema widmet sich aktuell der 32. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs) in Kooperation mit Prof. Ulrike Lüdtke von der Abteilung Sprach-Pädagogik und -Therapie des Instituts für Sonderpädagogik vom 15. bis 17. September 2016 an der Leibniz Universität Hannover. Unter dem Motto "Sprache und Inklusion als Chance?! Expertise und Innovation für Kita, Schule und Praxis" geht es um die Verankerung von Sprachförderung im gemeinsamen Unterricht an inklusiven Schulen. Neben der Arbeit von Sprachheilpädagoginnen und -pädagogen in Regelschule und Kita entstehen derzeit ganz neue kooperative Formen der Zusammenarbeit von Sprachtherapie mit Kita und Schule. Die Tagung startet mit einem Vortrag zum Thema "Interdisziplinäre Perspektiven auf Inklusion und Sprache" von Ulrich Stitzinger und Prof. Dr. Stephan Sallat am Donnerstag, 15. September 2016, um 17 Uhr im Lichthof der Leibniz Universität Hannover, Hauptgebäude, Welfengarten 1, 30167 Hannover.

Weitere Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung gibt es unter www.dgs-bundeskongress.de im Internet. Für Studierende und Referendare gelten ermäßigte Teilnahmegebühren.

REHACARE.de; Quelle: Leibniz Universität Hannover

Mehr über die Leibniz Universität Hannover unter: www.uni-hannover.de