Paralympics Zeitung Sotschi: Nachwuchstalente gesucht

07.06.2013
Foto: Jugendlicher Reporter

Junge Nachwuchs-Journalisten können Anfang März von den Paralympics in Russland berichten; © Thilo Rückeis

Die Paralympics Zeitung sucht talentierte Jugendliche, die vor Ort von den nächsten Paralympischen Winterspielen (07.-16. März 2014) aus Russland berichten wollen.

Eine Riesenchance für junge Journalisten: Sie können bei den 11. Paralympischen Spielen in Sotschi über die Wettkämpfe berichten, Athleten, Zuschauer und Politiker interviewen und Artikel für die Paralympics Zeitung schreiben. Wer dabei sein will, sollte zwischen 18 und 21 Jahren alt sein und am Schreibwettbewerb teilnehmen. Bis zum 1. August kann man sich mit einem journalistischen Text zum Thema „Menschen mit Behinderung und Sport“ und einem Motivationsschreiben bewerben.

„Ich bin jedes Mal wieder auf die interessanten und abwechslungsreichen Einsendungen gespannt. Es ist eine Freude zu sehen, wie viele engagierte Jugendliche sich bewerben und die Chance nutzen möchten, als Mitglied eines internationalen Redaktionsteams zu den Paralympics zu fahren“, sagt Jurymitglied Lorenz Maroldt, Chefredakteur des Tagesspiegels.

Mitglieder der hochkarätigen Jury, die die Sieger des Schreibwettbewerbs auswählt, sind:
• Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes e.V.
• Verena Bentele, zwölffache Paralympics-Siegerin und Bambi-Preisträgerin
• Wladimir M. Grinin, Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland
• Gregor Doepke, Leiter Kommunikation der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)
• Lorenz Maroldt, Chefredakteur des Tagesspiegel
• Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der Zeit und Herausgeber des Tagesspiegel
• Regine Kayser, Geschäftsführerin der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch
• Michael Rutz, Vorstands-Mitglied des Deutsch-Russischen Forums e.V.
• Kai Mungenast, Vorstandssprecher der Jugendpresse Deutschland e.V.
• Rainer Lindner, Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft

„Die emotionale und kompetente Berichterstattung der jungen Redakteure bringt immer einen neuen Blickwinkel und trägt dazu bei, den Behindertensport in Deutschland noch bekannter zu machen“, sagt Jurymitglied Gregor Doepke (DGUV). Er spricht aus Erfahrung, denn bereits seit den Paralympics in Athen 2004 geben die DGUV, die Tageszeitung Der Tagesspiegel und die Agentur panta rhei die Paralympics Zeitung gemeinsam heraus.

Außer den beiden deutschen Ausgaben der Paralympics Zeitung, die anlässlich der Spiele in einer Millionenauflage als Beilage in bundesweiten Zeitungen erscheinen werden, wird es eine russische Ausgabe geben. Die Ausgaben des Paralimpijskij Reporter werden einem russischen Partnermedium beigelegt. Verstärkt werden die deutschen Nachwuchstalente von russischen Kollegen, die parallel durch einen russlandweiten Auswahlwettbewerb gesucht werden.

REHACARE.de; Quelle; Paralympics Zeitung/Paralimpijskij Reporter

Mehr über die Paralympics Zeitung unter: www.facebook.com/ParalympicsZeitung
Detaillierte Teilnahmebedingungen unter www.tagesspiegel/paralympics.de
oder unter: www.dguv.de/paralympicszeitung