Paralympicssieger mit Paralympic Award ausgezeichnet

Foto: Verena Bentele mit ihrem Preis 

Verena Bentele und Gerd Schönfelder sind mit dem "2011 Paralympic Sport Award" des International Paralympic Committee (IPC) geehrt worden.

Die beiden deutschen Ausnahmeathleten erhielten die Auszeichnung bei der IPC-Generalversammlung in Peking (China) am Samstag bei einem Galaabend vor etwa 350 internationalen Gästen. "Damit sind die überragenden Karrieren zwei deutscher Weltklasse-Athleten gekrönt worden", sagte der Präsident des Deutschen Behindertensportverbands (DBS), Friedhelm Julius Beucher.

Verena Bentele hatte im November ihre Karriere als Langläuferin und Biathletin beendet. Nach dem Gewinn zahlreicher Medaillen, darunter alleine zwölf paralympischer Goldmedaillen, will sich die blinde Athletin künftig als Botschafterin des IPC vor allem für den Nachwuchs einbringen. Die Bambi-Preisträgerin 2010 hat sich bei der Wahl des IPC gegen ihre Konkurrentinnen die russische Biathletin Wassiljewa Ljubow sowie die Alpinen Lauren Woolstencroft (Kanada), Henrieta Farkasowa (Slowakei) und Alana Nichols (USA) durchsetzen können.

Auch Gerd Schönfelder ließ starke Konkurrenz hinter sich. Mit ihm im Rennen um den Paralympics Sport Award standen der russische Biathlet Irek Zaripov, die Skialpinfahrer Jakub Krako (Slowenien) und Adam Hall (Neuseeland) und der Biathlet Brian McKeever (Canada). Gerd Schönfelder, der im Januar vom Behindertensport zurückgetreten war, hat bei sechs Paralympics- und fünf WM-Teilnahmen dreißig Mal Gold errungen. Mit 22 paralympischen Medaillen, davon 16 goldenen, ist er der erfolgreichste Paralympics-Teilnehmer in der Geschichte des Behindertensports. Außerdem gewann er achtmal den Gesamtweltcup. Für diese außergewöhnlichen Leistungen erhielt er, genau wie Bentele, zahlreiche Ehrungen.

REHACARE.de; Quelle: Deutscher Behindertensportverband (DBS)

- Mehr über den Deutschen Behindertensportverband (DBS) unter www.dbs-npc.de