Advertorial

Paravan - Mit sozialem Engagement und evolutionären Ideen zum Innovationsführer

Logo: Paravan

© Paravan

Innovation und Schaffenskraft – Die Wurzeln

Im beschaulichen Aichelau auf der Schwäbischen Alb schlägt sich der gelernte Kfz-Mechaniker Roland Arnold auf dem elterlichen Bauernhof anfangs mit einem Reifenhandel durch. 1997 verändert ein Vorfall sein ganzes Leben. Auf einem Autobahnparkplatz hilft er einer Frau, ihren querschnittsgelähmten Mann ins Auto zu heben. Dieses Erlebnis lässt ihn nicht mehr los. Er hat ein Ziel: Menschen mit Behinderung Mobilität und Lebensfreude zu geben. In seiner Scheunenwerkstatt tüftelt er an technischen und elektronischen Hilfsmitteln. Typisch Schwabe: fleißig, ideenreich und dickköpfig. Anfangs erntet er Spott und Skepsis – bis 2003 seine ersten Patente vorliegen.

Auf dem Weg zum weltweiten Innovationsführer in der Behindertenmobilität:

2005 gründet Roland Arnold die PARAVAN GmbH. Jetzt baut er in seinem Heimatdorf zielstrebig ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen mit hochmodernem Mobilitätspark auf 50.000 Quadratmetern auf. Ohne Fördermittel oder andere Hilfen. In der Aichelauer Manufaktur entstehen Autos, mit denen schwerstbehinderte Menschen problemlos am Straßenverkehr teilnehmen können. Paravan wird zum  Erfinder, Entwickler und Hersteller. Liefert  von der Software über die Elektronik bis zum Maschinenbau alles aus einer Hand, alles unter einem Dach. Deutsche Wertarbeit, schwäbischer Fleiß und internationaler Erfolg. Von Menschen für Menschen!

Bei Paravan erhalten mobilitätseingeschränkte Menschen ein perfekt aufeinander abgestimmtes Gesamtpaket. Die Marke Paravan bietet Mobilitätsprodukte vom  behindertengerechten Fahrzeug, elektronischen Lenk- und Fahrhilfen, Elektrorollstühlen, therapeutischen Bewegungstrainern bis hin zu einer Spezialsitzkollektion bestehend aus Schwenk-, Dreh- und Transfersitzen. Durch die exakte Anpassung aller Fahrzeugtypen an den Behinderungsgrad von Selbstfahrern oder Beifahrern im Rollstuhl kann eine grenzenlose Mobilität erreicht werden. Die Entwicklungs- und Fertigungsmanufaktur ist mit einem universellen Maschinenpark ausgestattet und garantiert somit für jede Behinderung, jedes Krankheitsbild - ob Tetraplegie, Paraplegie, Schlaganfall, MS, Spina bifida,  Kleinwuchs etc. - die passende Lösung. Hautnah und individuell angepasst. Denn jede Behinderung wirkt sich anders aus. Dieses einzigartige Know-how ermöglicht es, Menschen, die nach einem tragischen Unfall (Sportunfall, Motorad- oder Autounfall, Badeunfall, Arbeitsunfall etc.) oder aufgrund einer Krankheit körperhindert sind, wieder in das mobile Leben zu integrieren.

Foto: Auto steht vor dem Paravan-Firmengebäude; Copyright: Paravan GmbH

© Paravan GmbH

Die Mobilität von Morgen bereits heute:

Heute ist PARAVAN Weltmarktführer für individuell angepasste Behindertenfahrzeuge.

Das internationale Hightech-Unternehmen beschäftigt in sieben Geschäftsbereichen über 150 Mitarbeiter und expandiert dynamisch. Die wegweisenden PARAVAN-Technologien sind inzwischen auch in der Industrie gefragt. Insbesondere das innovative "Space Drive" System ermöglicht neue Konzepte im Fahrzeugbau. So wird die Paravan Space Drive-Technologie inzwischen von zahlreichen internationalen Fahrzeugherstellern als ausfallsichere und straßenzugelassene drive-by-wire Plattform für das autonome und teilautonome Fahren genutzt.

Menschlichkeit gewinnt:

In Not geratenen Familien mit behinderten Kindern, die nicht vom Staat unterstützt werden, hilft PARAVAN-Chef Roland Arnold mit seiner "Roland & Martina Arnold PARAVAN-Stiftung".

Schwäbische Schaffensfreude und soziales Engagement gehen bei Paravan Hand in Hand. Trotz des großen Erfolges weltweit sind Roland Arnold und seine Crew auf dem Boden geblieben. "Wenn ein Kunde sein Fahrzeug abholt und glücklich vom Hof fährt: Das ist unser Antrieb! Menschlichkeit gewinnt!"

Seit Januar 2015 hält die international agierende Würth-Group aus Künzelsau den Mehrheitsanteil an Paravan mit 51 Prozent.

Mehr über Paravan unter: www.paravan.de