Politische Waffeln für Messebesucher von Veldhues und Killewald

15/10/2015

Unter dem Motto "Wir überwinden Barrieren im Arbeitsleben" findet an allen Messetagen im Themenpark "Menschen mit Behinderung und Beruf" drei Mal täglich eine Kochshow mit dem Moderator und TV-Koch Volker Westermann statt. Am Donnerstag Nachmittag waren der ehemalige Landesbehindertenbeauftragte von Nordrhein-Westfalen (NRW) Norbert Killewald und seine Nachfolgerin Elisabeth Veldhues zu Gast.

Foto: Westermann, Trostmann, Killewald, Veldhues

Volker Westermann, Guido Trostmann, Norbert Killewald und Elisabeth Veldhues haben im Themenpark Beruf gemeinsam Waffeln gebacken; © beta-web/Lormis

 
 

Zwischen Butter, Eiern und Zucker kamen Veldhues, Killewald und Westermann schnell ins Gespräch. Ganz ungezwungen plauderten die beiden Politiker mit dem TV-Koch über politische Themen – und aus dem Nähkästchen.

Darin fand sich beispielsweise eine Anekdote von Elisabeth Veldhues, die eines Abends einen Anruf von Hannelore Kraft, der Ministerpräsidentin des Landes NRW, bekam, die sie fragte, ob sie dieses neue Amt annehmen möchte.

Neben solchen Anekdoten wurde aber auch Klartext geredet. "Wir sind nicht behindert, wir werden behindert", sagte Killewald. Deshalb, so forderte Veldues, müsse sich in der Politik und der Gesellschaft die Sichtweise auf Menschen mit Behinderung ändern. "Wenn wir Inklusion vorantreiben wollen, müssen wir uns vor allem fragen: Was können diese Menschen?"

Denn nur mit dieser Perspektive auf Behinderung können Teilhabe und Selbstbestimmung umgesetzt werden. "Behinderte Menschen müssen ohne Wenn und Aber in der Gesellschaft ankommen können", sagte Veldhues. Deswegen sei es umso wichtiger, dass ein gutes Bundesteilhabegesetz auf den Weg gebracht werde. "Menschen mit Behinderungen müssen mit diesem Gesetz endlich aus der Sozialhilfe herausgeholt werden", verlieh Veldhues ihrem politischen Anliegen Nachdruck.

Alle Waffelbäcker waren sich außerdem einig, dass es eben ganz normal sei, verschieden zu sein. Deswegen gehören Menschen mit Behinderung genauso in den ersten Arbeitsmarkt, den örtlichen Sportverein oder in den rheinischen Karneval wie alle anderen auch.

Foto: Rainer Schmeltzer

Rainer Schmeltzer, der neue Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW, versorgte das Publikum höchstpersönlich mit den leckeren Waffeln; © beta-web/Lormis

 
 

Doch bei all den politischen Themen sollte auch der Genuss nicht zu kurz kommen: Am Ende des Küchen-Talks duftete es im Themenpark nicht nur lecker, es gab für alle Anwesenden auch leckere Waffeln mit Blutorangen-Limetten-Schaum. Kleines Highlight: Der neue Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW Rainer Schmeltzer, der im Publikum stand und die erste Waffel probieren durfte, servierte den Messebesuchern anschließend die Waffeln höchstpersönlich.

Nadine Lormis
REHACARE.de