Projekt "Gesund durchs Leben" läuft an

01.03.2017

Special Olympics Deutschland (SOD) hat im Rahmen seines Gesundheitsprogramms Healthy Athletes® das Projekt "Gesund durchs Leben" gestartet, das für die Jahre 2017/18 vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) unterstützt wird. Das Projekt zur Gesundheitsförderung für Menschen mit sogenannter geistiger und mehrfacher Behinderung auf kommunaler Ebene ist in den Special Olympics Landesverbänden Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz angelaufen.
Foto: Zwei Teilnehmer der Special Olympics; Copyright: SOD/Tom Gonsior

Bei dem Programm können sich Sportlerinnen und Sportler kostenlos untersuchen lassen; © SOD/Tom Gonsior

Mit mehr als 20 Angeboten sollen in der Projektlaufzeit mindestens 5.000 Menschen mit Lernschwierigkeiten (sogenannte "geistige Behinderung") in ihren Lebenswelten – Schulen, Werkstätten, Wohngruppen und Wohneinrichtungen – erreicht und neue Materialien in Leichter Sprache zur Gesundheitsförderung entwickelt werden.

Damit reicht das Projekt weit über das weltweit bewährte Healthy Athletes® Programm von Special Olympics hinaus, bei dem sich Sportlerinnen und Sportler bei Veranstaltungen kostenlos untersuchen lassen können. Mit dem neuen Projekt zur Gesundheitsförderung baut SOD auf die Erfahrungen der Projekte "Selbstbestimmt gesünder I - III" auf, die seit 2011 durch das BMG unterstützt wurden.

SOD-Vizepräsident Hubert Hüppe MdB: "Das Projekt will die Menschen in ihren Lebenswelten erreichen, dabei ist der Name Programm: 'Gesund durchs Leben' stärkt mit entsprechenden Angeboten – Information, Motivation, Erinnerung, Anleitung und praktische Hilfestellung - die Motivation, selbst für eine gesunde Lebensweise aktiv zu werden und damit ein weiteres Stück Selbstbestimmung zu erlangen. Wir danken dem BMG für die erneute Unterstützung und die allzeit gute Kooperation, die Menschen mit geistiger Behinderung ganz unmittelbar zugute kommen."

In den fünf Pilotländern werden vom BMG Mitarbeiter für das Gesundheitsprogramm finanziert, die vor Ort Netzwerke aufbauen und pflegen, das Programm bekannt machen und Veranstaltungen organisieren. Dazu erklärt Ingrid Fischbach, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit: "Ich konnte mich bereits auf einigen Veranstaltungen von Special Olympics davon überzeugen, dass die bestehenden Projekte 'Selbstbestimmt gesünder' gut angenommen wurden. Sie zeigen, dass schon durch kleine Verhaltensveränderungen das Wohlbefinden und die Gesundheit der Teilnehmer verbessert werden können. Genau hier setzen wir auch mit unserem Präventionsgesetz an. Wir wollen das Bewusstsein des Einzelnen für eine gesundheitsbewusste Lebensweise stärken und Anreize für gesundheitsförderliche Strukturen in den Lebenswelten setzen. Das sind Kommunen, Kitas, Schulen und Betriebe wie z.B. Werkstätten für behinderte Menschen aber auch Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe. Das Projekt 'Gesund durchs Leben' greift diesen Ansatz auf. Deshalb hat das BMG auch gerne die Förderung dieser Initiative übernommen."

Im Mittelpunkt der Projektangebote stehen die Themen Ernährungsberatung und Aufklärung zur Gewichtskontrolle, Körpergesundheit sowie die Bewältigung und Verbesserung der Widerstandsfähigkeit auf Alltags- und psychische Belastungen, unter anderem durch Stressbewältigungsstrategien. Dazu sollen auch mindestens sechs neue Materialien in Leichter Sprache entwickelt und zur Nachnutzung im Internet und durch Vernetzung mit anderen Akteuren veröffentlicht werden. Ein weiterer Bestandteil des Projekts ist ein Tandemkonzept, nach dem Helferteams mit jeweils einem Teilnehmer mit geistiger Behinderung und einem Fachhelfer gewonnen und fortgebildet werden. Nach gemeinsamer Schulung sollen sie bei Gesundheitsförderangeboten gemeinsam tätig werden. Die Tandems können Menschen mit Lernschwierigkeiten unmittelbarer ansprechen und Inhalte zielgruppengerecht vermitteln. Dabei sollen Menschen mit geistiger Behinderung aktiv in die jeweiligen Veranstaltungen, Schulungen etc. einbezogen werden.

REHACARE.de; Quelle: Special Olympics Deutschland (SOD)
Mehr über Special Olympics Deutschland unter: www.specialolympics.de