Rückenschmerzen: Bandagen und Orthesen helfen

Der Industrieverband eurocom verweist auf die unterstützende und schmerzlindernde Wirkung spezieller Rückenbandagen und -orthesen. Rund 40 Prozent aller Erwachsenen lebt Schätzungen zufolge mit Rückenschmerzen. Fast jede zehnte Krankschreibung geht auf Rückenprobleme zurück. Schmerzen in Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule zählen damit zu den großen Volkskrankheiten.

04.04.2016

 
Foto: Frau mit Rückenschmerzen sitzt im Büro am Schreibtisch; Copyright: panthermedia.net/Andriy Popov

Rückenschmerzen sind weit verbreitet und häufig ein Grund für Krankmeldungen im Job; © panthermedia.net/Andriy Popov

Neben gezielter Bewegung und der Gabe von schmerz- und entzündungsstillenden Medikamenten sind es vor allem auch Bandagen und Orthesen, die den von Rückenschmerz Geplagten Linderung verschaffen. Sie sind ein wichtiger Part bei der Behandlung von Rückenschmerzen und helfen dabei, die Mehrheit aller berufstätigen Rückenkranken zügig wieder in das Alltags- und Berufsleben zurückzubringen.

Bandagen und Orthesen reduzieren schmerzhafte und fehlbelastende, schädigende Bewegungen, unterstützen die Wirbelsäule stabilisierend, richten sie auf, regen zur Korrektur an und entlasten schmerzhafte Bereiche.

Sie verbessern die Körperhaltung und aktivieren die Rumpfmuskulatur. Der Patient empfindet einerseits weniger Schmerzen, andererseits gibt ihm das Hilfsmittel ein höheres Sicherheitsgefühl. Dadurch kann er in der Regel schneller auch wieder dazu motiviert werden, sich zu bewegen. Durch die positiven Wirkungen einer Rückenbandage oder -orthese in den schmerzenden Arealen, fällt es vielen Betroffenen leichter, ihre Übungstherapie oder Belastungsanforderungen im ersten Schritt der Wiederherstellung der Belastbarkeit der Wirbelsäule auszuführen.

Einer repräsentativen Patientenumfrage durch das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der eurocom zufolge wendet jeder zehnte Deutsche Bandagen und Orthesen an. Rückenschmerzen stehen dabei an einer der ersten Stellen. Immerhin 59 Prozent der Anwender dieser Hilfsmittel verspüren weniger Schmerzen und 96 Prozent geben an, die Bandagen und Orthesen gäben ihnen ein sicheres Gefühl. Die hohe Zufriedenheit liegt auch darin begründet, dass moderne Orthesen und Bandagen atmungsaktiv und einfach zu handhaben sind. Bewegungshemmende Korsette kommen heutzutage nur noch selten zum Einsatz. Stattdessen ermöglichen aktive, dynamische Hilfsmittel wieder Bewegungen und Mobilität – und helfen so auch, einer Rückbildung der Muskulatur vorzubeugen.

Bewegungsmangel, Stress, Fehlbelastungen oder auch Vorschädigungen – es gibt viele Gründe, warum der Rücken schmerzt. Oft gibt es dabei einen Kreislauf aus Fehlhaltung oder Fehlfunktion, Schmerz, Verspannung – und in der Folge weitere Fehlhaltung. Die beste Vorbeugung gegen Rückenschmerz ist Bewegung.

In einem Praxisratgeber hat eurocom Informationen rund um den Rückenschmerz, seine Ursachen, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten sowie Tipps zur Vorbeugung zusammengefasst. Der Ratgeber kann kostenfrei über die Internetseite der eurocom bestellt werden.

REHACACARE.de; Quelle: eurocom

Mehr über eurocom unter: www.eurocom-info.de