Newsletter der REHACARE | Webansicht | Drucken
Foto: REHACARE Kopfgrafik mit Logo der Messe

Mit dem Rollstuhl die Treppe hoch?!


Sehr geehrte Damen und Herren,

wer einen Rollstuhl nutzt und auf eine Treppe stößt, steht meist vor einem unüberwindbaren Hindernis – zumindest wenn weder Rampe noch Aufzug vorhanden sind. Damit Treppen in Zukunft keine Barriere mehr darstellen, haben nun Forscher der Technischen Universität München einen Rollstuhl entwickelt, der Treppen steigen kann. Erfahren Sie mehr in unserer aktuellen TopNews.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Nadine Lormis
Redaktion REHACARE.de


REHACARE Fachmesse mit Kongress & Foren
04. bis 07. Oktober 2017
Düsseldorf

Inhalt

So tickt
Thema des Monats
Newsletter-Archiv
Newsletter-Service
Werbemöglichkeiten

So tickt Dr. Carsten Rensinghoff!

So tickt

Foto: Dr. Carsten Rensinghoff; Copyright: Andrea Rensinghoff
Nichts über uns ohne uns! Diese Devise der UN-Behindertenrechtskonvention fordert Dr. Carsten Rensinghoff vor allem bei Entscheidungen in der Behindertenpolitik. Das wäre in seinen Augen die Grundlage für eine vollumfängliche Inklusion. In welchen Bereichen er in dieser Hinsicht noch Probleme sieht und wer ihn besonders beeinflusst hat, erzählt er auf REHACARE.de.
Hier geht es zum aktuellen Interview
Hier geht es zu allen Interviews der Rubrik "So tickt"
Nach oben

Hilfsmittel

Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann

Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, stehen im Alltag immer noch vor unüberwindbaren Hindernissen. Fahrstühle sind oft defekt oder erst gar nicht vorhanden. Zwar gibt es bereits Rollstühle, die Treppen überwinden können, doch auch hier sind gehbehinderte Menschen auf Hilfe angewiesen, damit sie nicht umkippen.
mehr lesen
Nach oben

Menschen mit Behinderung in ihrer Kompetenz wahrnehmen

Thema des Monats Dezember

Foto: Zwei Magazine liegen auf einem schwarzen Untergrund; Copyright: beta-web/Lormis
Das übergeordnete Motto der UN-Behindertenrechtskonvention lautet nicht ohne Grund "Nicht über uns ohne uns". Denn gerade die Menschen, die Tag für Tag mit einer Behinderung leben, können am besten beurteilen, welche Bedürfnisse sie haben und wo es in Sachen Inklusion und Teilhabe noch hakt in unserer Gesellschaft. Wo diese Erkenntnis bereits in die Tat umgesetzt wird, hat REHACARE.de mal genauer betrachtet.
Hier geht es zum Leitartikel im Thema des Monats
Hier geht es zu allen Beiträgen im Thema des Monats
Nach oben

Freizeit & Kultur

Behindertensport: Mehr Fördermittel für notwendige Professionalisierung

Die Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro haben es wieder eindrucksvoll gezeigt: Die Professionalisierung des Sports von Menschen mit Behinderung schreitet weltweit kontinuierlich voran. Wenn auch der Deutsche Behindertensportverband (DBS) künftig international konkurrenzfähig bleiben will, um weiterhin zu den Top-Nationen zu gehören, muss er seine Strukturen ausbauen und verbessern.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.REHACARE.de/newsletter_de an Bekannte oder Kollegen.

Sie möchten der Redaktion schreiben oder haben Schwierigkeiten mit der Bestellung? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@rehacare.de.
Hier den Newsletter abonnieren

Werbemöglichkeiten

Als offizieller Partner der Messe Düsseldorf vermarktet beta-web exklusive Werbeformen für Aussteller der REHACARE.

Sie möchten Teil des Newsletters sein und interessierte Leser mit Ihrer Werbebotschaft erreichen?
Dann kontaktieren Sie uns: rehacare@beta-web.de oder rufen Sie uns an: Tel 0049 – 228 919 37 35.

Weitere Informationen zu buchbaren Werbeformen entnehmen Sie bitte unseren Mediadaten.
Kontakt zu beta-web
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.