25.09.2015

Hase Bikes

Reha-Mobilität mit High-Tech-Ideen: So sanft wie sicher

Neues HASE BIKES-Dreirad LEPUS kommt 2016


 


Vollfederung, Faltbarkeit und maximale Sicherheit: Das LEPUS ist im Reha- und Komfort-Bereich für sein bequemes Handling bekannt. Beim rundum überarbeiteten Nachfolger hat HASE BIKES viele neue High-Tech-Ideen umgesetzt.


Egal, ob man einfach extrem bequem unterwegs oder trotz körperlicher Einschränkungen selbstständig mobil sein möchte, das LEPUS von HASE BIKES ist unumstritten die Sänfte unter den Trikes – mit dem Modelljahrgang 2016 mehr denn je. Wichtigste Neuerung: Alle gefederten Dreiräder von HASE BIKES haben jetzt denselben Rahmen mit Einzelradaufhängung. Das bedeutet fürs LEPUS: höchste Fahrstabilität und -Sicherheit bei maximalem Komfort. Die von Ingenieur Marec Hase entwickelten Hinterradschwingen stützen sich mit Gasdruck-Federbeinen ab und sind stufenlos auf Fahrergewicht, Untergrund und Komfortwunsch einstellbar. Dank der aufwendigen Fahrwerkskonstruktion mit Kurvenstabilisator, einer Anleihe aus dem Automobilbereich, läuft das LEPUS wie auf Schienen – auch auf schwierigem Terrain.


Komfort zählt – in jedem Alter
„Wir orientieren uns ganz klar an den Wünschen und den Bedürfnissen unserer Kunden – die wissen am besten, was sie brauchen“, erklärt Marec Hase die Philosophie seines Unternehmens. Komfort ist – vor allem für die Senioren, aber auch für Menschen mit Handicap wesentlich. Das fängt beim Aufsteigen an: Seitlich auf dem Sitz Platz nehmen ist durch die (einstellbare) Sitzhöhe von 57 bis 63 Zentimetern sehr einfach. Im Sitzen hebt man ein Bein über den niedrigen Alu-Rahmen und schon sitzt man locker und mit angenehmem Seitenhalt im Drei-D-Mesh-Sitz. Auch dessen Bespannung ist übrigens einstellbar.


Komfort gibt’s auch in Sachen Transport: Das ROLLER BAG (Zubehör) ist eine 50, wahlweise 100 Liter fassende, wasserdichte Tasche, die mit einem Klick hinter dem Sitz befestigt werden kann. Dieser mobile Kofferraum wird mit dem ROLLER RACK zur rollenden Einkaufstasche, die nach dem Shopping wieder am LEPUS Platz findet.


Dank des riesigen Spezialzubehör-Angebots für das Rad lässt es sich an viele Bedürfnisse anpassen: Vom Spezialpedal mit Wadenhalter, zum Beispiel bei Spastiken, über den Handantrieb für Querschnittgelähmte bis hin zur Schulterlenkung ist alles möglich.


Dank eines neuen Faltkonzepts lässt sich das LEPUS für den Transport sehr einfach zusammenklappen: Die Sitzlehne wird hinten aus der Verankerung gelöst und nach vorne geklappt. Per Seilzug kann man dann das Faltscharnier entriegeln und das Radteil hinter der Sitzbefestigung nach unten falten. Das so entstandene Rad-Paket ist – je nach Beinlängen-Einstellung – circa einen Meter lang und etwas höher als die Reifen des Rads. Damit passt es in fast jeden Kleinwagen mit Heckklappe und kann für Touren oder City-Urlaube überallhin mitgenommen werden.


Wo Komfort zählt, ist der Motor nicht weit: Natürlich gibt es das LEPUS auch als Pedelec: Ein Vorderradmotor von Heinzmann ist bei Neukauf oder als Nachrüstung erhältlich. Noch effektiver und harmonischer ist die Motorisierung mit dem Shimano-Steps-Mittelmotor.


Über HASE BIKES
HASE BIKES feierte 2014 bereits sein 20-jähriges Firmenjubiläum: Seit 1994 entwickelt Gründer Marec Hase innovative Tandems, Liegezwei- und Dreiräder, die neben ihrer enormen Praxistauglichkeit und Flexibilität vor allem für viel Fahrspaß bekannt sind. Die „Kurvensuchmaschine“ KETTWIESEL hat heute Kultstatus, das Tandem PINO ist nicht nur das meistgenutzte Reise-Tandem weltweit und das coolste Eltern-Kind-Taxi. Es ist auch ein vollwertiges Transportrad. Die Manufaktur mit gut 40 Mitarbeitern sitzt im denkmalgeschützten Areal der Zeche Waltrop mitten im Ruhrgebiet. Ständig aktualisierte Informationen zum HASE BIKES-Angebot und den Ideen hinter den Konzepten finden Sie auf www.hasebikes.com. Der HASE BIKES BLOG informiert darüber hinaus über Internes und fahrradspezifische Themen.