20.04.2015

Invacare GmbH European Distributor Organisation

Rennrollstuhl-Jugendsport: Team "Rio ruft!" - Athleten erwartet spannende Saison 2015

Gruppenbild Team Rio ruft

Auch in diesem Jahr trafen sich die Rennrollstuhlfahrer des Teams "Rio ruft!" wieder zur gemeinsamen Saisoneröffnung bei einem Trainingswochenende in der Sporthochschule Köln. "Rio ruft!" ist ein Projekt des Deutschen Rollstuhlsportverbandes (Fachbereich Leichtathletik) im Sinne der Nachwuchsförderung, das erst durch die Unterstützung des Reha-Hilfsmittelherstellers Invacare möglich wurde.


Die Team-Trainer Gudrun und Heini Köberle sehen die vergangene Saison als gute Basis für 2015. Heinrich Köberle erklärt: "Verglichen mit dem Projektbeginn in 2012 sind sehr positive Entwicklungen und Fortschritte erkennbar. Die Teammitglieder konnten wichtige Erfahrungen bei internationalen Wettkämpfen sammeln. Auch die Zusammenarbeit im Team – das gegenseitige Unterstützen und voneinander Lernen – ist nun deutlich spürbar. Auch wenn manche noch zu jung für die Paralympics 2016 sind, zeigt sich jetzt bereits, dass die Teammitglieder großes Potential für Mehr haben. Für das Team 'Rio ruft!' ist der Weg das Ziel und das Team ist auf einem guten Weg."


Die ersten Sportveranstaltungen haben bereits stattgefunden. So durften Tristan Ademes, Tim Jeckel und Erik Rudolph sich im Februar während des ISTAF Indoor Meetings in Berlin mit anderen Schnellfahrern über die 50 m Distanz messen. David Scherer und Timm Seestädt nahmen im März an einem internationalen Bahnmeeting in Dubai teil und machten mit sehr guten Zeiten auf sich aufmerksam. David Scherer hat zudem große Chancen, als Nachwuchstalent für die IPC Weltmeisterschaften in Katar (Doha, 22. bis 31. Oktober 2015) nominiert zu werden.


Beim Team "Rio ruft!" stehen jedoch nicht Platzierungen und Wettbewerbe im Vordergrund, sondern die allgemeine sportliche Entwicklung der Jugendlichen sowie die Teambildung. Auch die elfjährige Merle Menje oder die dreizehnjährige Julia Würthen trainieren konsequent regelmäßig und zeigen deutliche Fortschritte. Jens-Uwe Schnoor, David Scherer, Benedikt Freiburg-Neuhaus und Moritz Reinold haben gute Aussichten, für die IPC-Juniorenweltmeisterschaften nominiert zu werden: Diese finden von 2. bis 8. Juli 2015 im holländischen Staatskanal statt.


Die Saison 2015 bildet die Grundlage für die Paralympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro und wird besonders spannend für das Team. Wer jetzt im richtigen Alter ist und Erfolge auf internationaler Ebene vorweist, könnte tatsächlich für eine Teilnahme an den Paralympics 2016 in Frage kommen.


Neuzugang im DRS Fachbereich Leichtathletik willkommen


Gudrun und Heini Köberle engagieren sich nicht nur als Trainer für Team "Rio ruft!", sondern sie sind auch für den Bereich Nachwuchsschnellfahren des DRS (Deutscher Rollstuhlsportverband) zuständig. Zudem sind sie in diesem Bereich als Nachwuchstrainer für den DBS tätig. Sie sind die richtigen Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche, die sich für Rollstuhlsport und Leichtathletik interessieren oder an Schnupperlehrgängen teilnehmen möchten.


Kontakt: heini.gudrun.koeberle@rollikids.de



Weitere Informationen: www.invacare.de


Trainer u. Motivator:


Heini Köberle, Gudrun Köberle


Team "Rio ruft", derzeit 14 Teammitglieder:


- Tristan Ademes, 13, aus der Nähe von Mainz


- Benedikt Freiburg-Neuhaus, 18, aus der Nähe von Dortmund


- Jannis Honnef, 11, aus der Nähe von Bonn


- Tim Jeckel, 16, aus der Nähe von Saarbrücken


- Kai Kramer, 13, aus der Nähe von Bielefeld


- Merle Menje, 10, aus der Nähe von Singen


- Moritz Reinold, 16, aus Bielefeld


- Erik Rudolph, 11, aus der Nähe von Ulm


- David Scherer, 19, aus der Nähe von Saarbrücken


- Denis Schmitz, 23, aus Unna


- Jens-Uwe Schnoor, 20, aus der Nähe von Zweibrücken


- Timm Seestädt, 20, aus Hannover


- Lea Thome, 14, aus der Nähe von Saarbrücken


- Julia Würthen, 12, aus der Nähe von Bitburg



Das Projekt "Rio ruft"


"Rio ruft!" ist ein Projekt des DRS-Fachbereichs Leichtathletik im Sin-ne der Nachwuchsförderung. Bei dem jungen Team handelt es sich um leistungsorientierte Nachwuchssportler des Deutschen Rollstuhlsportverbandes (DRS), die ihr Training mit Rio 2016 unter ein ehrgeiziges Motto gesetzt haben. Trainiert wird das Team von Heinrich "Heini" Köberle und Gudrun Köberle. Die beiden Nachwuchs-Trainer der Verbände DRS und DBS1 haben "Rio ruft!" mit Hilfe der Invacare GmbH 2012 als Projekt des DRS-Fachbereichs Leichtathletik ins Leben gerufen. Erst die Unterstützung des Reha-Hilfsmittelherstellers machte das Projekt möglich. Die Team-Mitglieder kommen aus ganz Deutschland. Durch "Rio ruft!" können die Sportler ihrem individuellen Leistungsvermögen entsprechend trainieren und zugleich von der Gruppendynamik profitieren. Auch wenn der Ruf nach Rio immer lauter wird: Für das Team ist der Weg das eigentliche Ziel. Die Jugendlichen sollen durch das Projekt Teamgeist entwickeln und lernen, mit den Höhen und Tiefen des Leistungssports richtig umzugehen.


Invacare GmbH als Förderer:


Die Invacare GmbH produziert und vertreibt Hilfsmittel, die behinderte Menschen und Senioren in ihrem selbst bestimmten Lebensstil unterstützen. Das Unternehmen mit Sitz in Isny im Allgäu ist Teil der weltweit tätigen Invacare-Gruppe. Diese vermarktet ihre Produkte in 80 Nationen und zählt mit weit mehr als 5.000 Mitarbeitern zu den größ-ten Herstellern von Reha-Hilfsmitteln.


Weitere Infos zu Projekt und Unternehmen: www.invacare.de


Pressekontakt: Invacare GmbH, Susanne Lang, Alemannenstr. 10, 88316 Isny i. Allgäu, Tel. (0)7562 /7 00 -11, E-Mail: susanne.lang@invacare.com