SLANG Radio stellt Sendebetrieb ein

15.12.2014
Foto: Logo von SLANG Radio

SLANG Radio - der Sender für ein barrierefreies Leben - muss zum 21.12.2014 den Sendebetrieb einstellen; © SLANG Radio

Am 05.02.2010 ging SLANG Radio zum ersten Mal im World Wide Web auf Sendung. Der Initiator Sascha Lang verfolgte mit dem reinen Internet-Sender vor allem das Ziel, über das Thema "Behinderung" in den Medien aufzuklären und für mehr Barrierefreiheit zu sensibilisieren. Nun muss der Sender den Sendebetrieb zum 21.12.2014 einstellen.

"Zurzeit stehen uns schlichtweg nicht ausreichend Ressourcen zur Verfügung, den Sendebetrieb auf dem gewohnten Niveau zu halten und weiter zu entwickeln", erklärt Lang. Das ursprüngliche Ziel gibt er jedoch nicht auf: "Es gilt nun, nach neuen Wegen zu suchen, dem Thema 'Behinderung' auch in den konventionellen Medien weiterhin mehr Aufmerksamkeit zu schenken."

Am 21.12.2014 ab 10:00 Uhr, nach fast fünfjähriger Sendezeit, nehmen 14 ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter Abschied. In der 111. Ausgabe der Sendung "Frequenzfieber" auf SLANG Radio, bedankt sich das Team bei seinen treuen Hörern. Auf der Webseite, die weiterhin bestehen bleibt, werden dann unter anderem Podcasts entstehen. Der "Infopoint", die Sendung mit der Sascha Lang wöchentlich, behindertenspezifische Themen aus Politik, Sozialem, Gesellschaft und Sport ins Radio brachte, wird sich einen anderen Sendeplatz in der Radiowelt suchen.

Das Team von SLANG Radio bedankt sich bei allen Moderatoren, Technikern, Redakteuren, dem Marketingteam, Stationvoices, Beratern sowie den Assistenten, die seit 2010 SLANG Radio geprägt haben. Dies sind: Achim Zalipski, Alain Forotti, Barbara Müller, Christian Spremberg, Christoph Jan Longen, Claus Jaschke, Eli Osewald, Heiko Gille, Jochen Schuppe, Karina Andres, Karina Heinemann, Karsten Brandes, Lena Merslikin, Lydia Zoubek, Mark Napur, Markus Bruch, Matthias Schmitt, Metin Gemril, Michael Kuhlmann, Miss Bully, Norbert Trebbin, Ralf Hohn, Ronny Rahde, Sahre Wippig, Sebastian Decker, Serge Reuter, Siegurd Seifert, Sönke Lühr, Stefan Müller, Steffen Schultz, Stephanie Lang, Tanja Heinemann, Uwe Röder, Werner Granzow, Wolfgang Bredow sowie der Initiator, Sascha Lang.

"Ein Dank gilt auch Jürgen Wecke, der SLANG Radio mit seinen wertvollen Hinweisen zum Thema Körperbehinderung bereicherte und viele unserer Impulse auf seiner Seite www.rokodat-katalog.de aufnahm", so Lang. Außerdem sei der Messe Düsseldorf, REHACARE sowie dem Deutschen Behindertensportverband und seinem Vorsitzenden Friedhelm Julius Beucher, für eine fünfjährige, fruchtbare Partnerschaft gedankt.

"Unser Dank gilt ebenso allen Interviewpartnern, ob mit oder ohne Behinderung, prominent oder nicht, die allesamt den Sender auf ihre Art und Weise mitgeprägt haben. Außerdem unserem Partner 'N-Audio', die uns zuverlässig die Nachrichten lieferten", so Lang weiter. "Zu guter Letzt geht unser größter Dank an unsere Zuhörerschaft. Sie war es, die uns stets motivierte, unser Ziel zu verfolgen und den Weg bis hierher zu gehen."

Die Webseite wird Interessierte weiterhin darüber informieren, wie weit sich die Ziele von Sascha Lang verwirklichen lassen.

REHACARE.de; Quelle: SLANG Radio

Mehr über SLANG Radio unter: www.slangradio.de