Sehbehinderte Radfahrer auf dem Weg nach Berlin

Foto: Mann und Frau fahren Tandem 

In ganz Deutschland sowie in sechs benachbarten Ländern machen sich in den nächsten Wochen blinde und sehbehinderte Radfahrer auf den Weg nach Berlin. Gemeinsam mit ihren sehenden "Piloten" sind sie Teilnehmer einer Tandem-Sternfahrt.

Die Fahrt wird vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und dem Verein Tandem-Hilfen veranstaltet. Die 130 teilnehmenden Teams kommen aus Deutschland, Lettland, den Niederlanden, Polen, Russland, aus der Schweiz und aus Tschechien.

Am 1. Juni wird dann ein Korso aus 130 Tandems auf einer 50 km langen Strecke durch Berlin rollen. Unter dem Motto "Gemeinsam geht alles!" werden die Tandem-Fahrer für die uneingeschränkte Teilhabe behinderter Menschen am öffentlichen Leben demonstrieren. Ziel der Fahrt ist das Tempodrom, vom 1. bis zum 3. Juni 2012 Veranstaltungsort des Louis Braille Festivals der Begegnung.

Ermöglicht wird die Tandem-Sternfahrt durch die freundliche Unterstützung der Aktion Mensch und der Nikolauspflege Stuttgart.

Als älteste bundesweite Selbsthilfeorganisation feiert der DBSV in diesem Jahr sein hundertjähriges Bestehen. Für das Jubiläumsjahr hat Bundespräsident Joachim Gauck die Schirmherrschaft übernommen.

REHACARE.de; Quelle: Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband DBSV

- Mehr über den Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband DBSV unter: www.dbsv.org
- Mehr über die Tandem-Sternfahrt unter: www.tandemsternfahrt.de