Senioren: Soziales Engagement immer beliebter

21.08.2013
Foto: Älterer Mann mit Kind

Mit dem Stipendium können Senioren ihre Erfahrungen bei freiwilliger Arbeit im Ausland einbringen; © Dmitriy Shironosov/panthermedia.net

Immer mehr Senioren engagieren sich ehrenamtlich und entdecken die Möglichkeiten der Freiwilligenarbeit im Ausland für sich.

Der Reiz liegt nicht nur im sozialen Engagement verbunden mit der interkulturellen Erfahrung. Auch die Bereicherung des eigenen Lebens und das Gefühl, einer interessanten Aufgabe nachzugehen, spielt bei den freiwilligen Helfern eine wichtige Rolle.

Experiment e.V. organisiert bereits seit über 80 Jahren den Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Die gemeinnützige Organisation lobt nun gemeinsam mit der Deutschen Seniorenliga das Stipendium "weltweit aktiv" für Menschen ab 50 aus. Das mit 2.000 Euro dotierte Stipendium ermöglicht dem Gewinner, seine wertvollen Erfahrungen bei einem Freiwilligendienst im Ausland einzubringen.

"Viele ältere Menschen möchten – ob während oder nach dem Arbeitsleben – ihren Erfahrungsschatz sinnvoll einsetzen und suchen deshalb nach einer Möglichkeit, ihr Know-how und ihre Arbeitskraft anderen zur Verfügung zu stellen", erläutert Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Seniorenliga, die Beweggründe: "Ein Engagement im Ausland bietet darüber hinaus interessante Einblicke in ein fremdes Land, seine Menschen und deren Kultur."

Wer über 50 Jahre alt ist, sich gerne sozial im Ausland engagieren möchte und überzeugt ist, mit seinem Wissen nachhaltig etwas bewegen können, der bekommt mit dem Stipendium "weltweit aktiv" die Chance, eine Auszeit in einer interkulturell und fachlich herausfordernden Umgebung zu verbringen. Die Bewerbungsfrist läuft vom 15. August bis 15. Oktober 2013.

REHACARE.de; Quelle: Deutsche Seniorenliga e.V.

Mehr über die Deutsche Seniorenliga e.V. unter: www.deutsche-seniorenliga.de