So tickt Christian Troger!

16.11.2016

Menschen brauchen klare Ziele im Leben, findet Christian Troger. Sein Ziel ist es deswegen, andere zu motivieren und zu inspirieren. Alles was ihm wichtig ist, versucht er auch umzusetzen - sei es im Beruf oder im Privaten. Wie die Rechtslage von Menschen mit Behinderung in Österreich ist und was er ändern würde, erzählt er auf REHACARE.de.

Foto: Christian Troger; Copyright: Baurecht

© Baurecht

Name: Christian Troger
Alter: 32
Wohnort: Seeboden am Millstättersee
Beruf: Sales Manager, Keynote Speaker, Buchautor und ehemaliger Leistungssportler
Behinderung: Geboren ohne linkes Bein und ohne linke Hüftpfanne

Wann haben Sie das letzte Mal herzhaft gelacht und worüber?

Christian Troger: Gestern Abend in einer netten Runde mit Freunden.

Was wollten Sie schon immer einmal machen und warum haben Sie sich bisher nicht getraut?

Christian Troger: Ich versuche, alles, was ich wirklich gerne machen würde, auch zu tun. Alles andere ist nicht wichtig genug. Denn wenn ich etwas wirklich gerne machen würde, ziehe ich es durch.

Welcher Mensch hat Sie bisher am meisten beeinflusst? Und warum?

Christian Troger: Jede Begegnung beeinflusst mich auf eine gewisse Art und Weise.

Sie haben die Chance Bundesbehindertenbeauftragte zu werden. Was wäre Ihre erste Amtshandlung?

Christian Troger:
Ich kenne die Rechtslage in Deutschland nicht. In Österreich würde ich versuchen, Menschen mit Behinderung (vor allem) besser in den Berufsalltag zu integrieren. Die derzeitige Rechtslage ist meiner Meinung nach mehr Nachteil als Vorteil für Menschen mit Behinderungen.

Foto: Christian Troger hält einen Vortrag; Copyright: Christian Troger

Christian Troger ist nicht nur Buchautor und ehemaliger Leistungssportler sondern auch Redner für Vorträge; © Christian Troger

Ihr Leben wird verfilmt: Wer würde Sie verkörpern und warum gerade diese Person?

Christian Troger: Obwohl ich kein guter Schauspieler bin, würde ich mich natürlich am liebsten selbst verkörpern.

Ich wäre gern einmal...

Christian Troger: Ich habe bisher versucht, alles, was ich gerne sein würde, auch umzusetzen. Daher bleibe ich lieber ich selbst. Alles andere wäre unauthentisch.

Auf welche Fragen wünschen Sie sich eine Antwort?

Christian Troger: Gibt es ein Leben nach dem Tod beziehungsweise was passiert danach mit uns?

Was ich noch sagen wollte ...

Christian Troger: See you at the goal line!