So tickt Peter Klocke!

Jeder Mensch sollte von anderen akzeptiert werden. Nach dieser Devise lebt Peter Klocke. Deswegen ist es für ihn auch selbstverständlich, dass jeder Mensch in unserer Gesellschaft die gleichen Möglichkeiten und Rechte haben sollte. Was unabhängig davon ein weiterer großer Wunsch von ihm ist, erzählt er auf REHACARE.de.

24.02.2016

Foto: Peter Klocke; Copyright: privat

Peter Klocke; © privat

Name: Peter Klocke
Alter: 45
Wohnort: Düsseldorf
Beruf: Telefonist beim Finanzamt
Behinderung: Hochgradig sehbehindert/blind
Mehr über Peter Klocke unter: www.peterklocke1970.de
Wann haben Sie das letzte Mal herzhaft gelacht und worüber?

Peter Klocke: Als ich beinahe in den Führerstand der S-Bahn eingestiegen bin und die nette Fahrerin mir sagte, dass ich eine Türe weitergehen möchte.
 
Was wollten Sie schon immer einmal machen und warum haben Sie sich bisher nicht getraut?

Peter Klocke: Ich wollte schon immer mal einen Zug steuern. Ich war zu schüchtern einmal zu fragen.

Welcher Mensch hat Sie bisher am meisten beeinflusst? Und warum?

Peter Klocke: Ein blinder Freund. Er setzt ALLES durch, was er haben möchte.

Sie haben die Chance Bundesbehindertenbeauftragte/r zu werden. Was wäre Ihre erste Amtshandlung?

Peter Klocke:
Ich möchte alles barrierefrei gestalten.

Foto: Peter Klocke; Copyright: privat

© privat

Ihr Leben wird verfilmt: Wer würde Sie verkörpern und warum gerade diese Person?

Peter Klocke:
Meine behinderten Freunde und ich. Damit jeder sieht, dass alle Menschen entspannt leben dürfen

Ich wäre gern einmal …

Peter Klocke:
Zugführer.

Auf welche Fragen wünschen Sie sich eine Antwort?

Peter Klocke:
Warum werden behinderte Menschen geärgert?

Was ich noch sagen wollte ...

Peter Klocke:
Jeder Mensch hat Rechte und Pflichten.