Symposium: „Behindertensport als kulturelles Phänomen“

Logo des Deutschen Behindertensportverbandes 

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) richtet in Berlin zum 60jährigen Verbandsjubiläum ein nationales und ein internationales Symposium aus.

Die Referenten nehmen am 9. September 2011 die Gäste mit auf eine spannende Reise durch die Entwicklungsgeschichte des DBS und beleuchten zudem seine aktuellen Projekte und Visionen. Ein Verband im Wandel der Zeit, dessen Aufgabenfeld sich heute mehr denn je auf gesellschaftliche Aspekte erstreckt.

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt: Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der hohe Wert des Sporttreibens für Menschen mit Behinderung auf physischer - sowie psychischer - Ebene erkannt und Leibesübungen als Therapieform eingesetzt. Als die Aktivitäten mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Versehrtensport (ADV) am 4. Juli 1951 in eine organisatorische Form gegossen wurden, verbesserte sich nicht nur das Bewegungsangebot.

In den kommenden Jahren entwickelte sich die ADV, die seit 1975 unter dem Namen "Deutscher Behindertensportverband" auftritt, zu einem wichtigen integrativen Element, das bis heute seine Kraft in vielen Bereichen entfaltet.

Neben den geschichtlichen Aspekten finden vor allem Themen aus dem aktuellen Arbeitsumfeld des DBS Eingang in die Vortragsreihe. So wird die Strahlkraft des DBS über die Grenzen Deutschlands hinaus beleuchtet und das internationale Engagement des Dachverbandes vorgestellt.

Darüber hinaus bilden der Kinder- und Jugendsport sowie die Entwicklungen im Spitzensport Schwerpunkte der Veranstaltung. Einen zentralen Platz innerhalb des Programms nimmt auch die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention von 2009 durch den DBS und seine Partner ein. Dem Ziel des Abkommens folgend, wurden gemeinsam Aktionspläne erarbeitet, die eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung an sportlichen Aktivitäten ermöglichen sollen.

Das nationale wissenschaftliche Symposium bietet seinen Besuchern nicht nur Einblicke in die Geschichte einer Sportorganisation. Aus den Vorträgen der Referenten - Gründungsmitglieder, Wissenschaftler sowie Athleten - wird deutlich, wie stark die Entwicklung und Arbeit des DBS bis heute vom Anspruch geprägt ist, einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und eine bedeutende Rolle in deren Mitte zu spielen.

Bereits am 8. September 2011, von 11.00 Uhr bis 18.15 Uhr, lädt die Deutsche Sporthochschule Köln, gemeinsam mit dem DBS, zu einem internationalen wissenschaftlichen Symposium zum paralympischen Spitzensport ein.

REHACARE.de; Quelle: Deutschen Behindertensportverband e.V.

- Mehr über den Deutschen Behindertensportverband e.V. unter: www.dbs-npc.de