Versorgungsmanagement: neues Studienangebot für Pflegekräfte

Häusliche Versorgungsarrangements zu stärken, ist nicht nur die Erwartung älterer Menschen. Sie ist auch erklärtes pflegepolitisches Ziel. Der Ausbau häuslicher Versorgung ist außerdem der Schlüssel zur Bewältigung des demografischen Wandels. Für einen langen Verbleib in der Häuslichkeit bedarf es individueller Versorgungsnetze, die verschiedenste etablierte und neuartige Angebote intelligent integrieren.

21.03.2016

 
Foto: Mann in einer Bibliothek beim Lernen; Copyright: panthermedia.net/Wavebreakmedia

Der berufsbegleitende Studiengang "Versorgungsmanagement für Menschen im Alter" ist auf Interessierte mit einem qualifizierten Berufsabschluss in einem Pflegefachberuf abgestimmt; © panthermedia.net/Wavebreakmedia

Absolvent/innen des neuen berufsbegleitenden Studiengangs "Versorgungsmanagement für Menschen im Alter" an der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth sind kompetent, heterogene Bedarfslagen individuell wahrzunehmen und ihre Einrichtung dazu zielgruppenspezifisch weiterzuentwickeln.

Die Erkenntnis, dass Pflege- und Versorgungsqualität aus gelingendem Zusammenwirken im Versorgungsnetz entsteht, ist allgemein resonanzfähig. Das Konzept der Vernetzung liegt mittlerweile auch allen aktuellen Gesetzgebungsverfahren (PSG II / Paradigmenwechsel neuer
Pflegebedürftigkeitsbegriff, PSG III, Hospiz- und Palliativgesetz) zugrunde.

Nach Abschluss des Studiums kennen die Absolvent/innen die Vielfalt neuartiger Versorgungsformen und -angebote aus dem In- und Ausland (niedrigschwellig/quartiersbezogen, professionell/nicht-professionell) einschließlich von Best-Practice-Lösungen für deren integrierte Ausgestaltung. Sie können diese Konzepte in Bezug auf unterschiedliche Zielgruppen und Rahmenbedingungen einordnen, kennen die Voraussetzungen um sie in verschiedenartigen Netzwerken von Einzelangeboten gestalten und steuern zu können. Sie sind in der Lage, die differenzierten Anforderungen älterer Menschen, ihrer Angehörigen und aller weiteren im internen und externen Netzwerk Beteiligten in einen Aushandlungsprozess zu bringen und in die konzeptionelle Ausrichtung ihrer Einrichtung einfließen zu lassen.

Der berufsbegleitende Studiengang "Versorgungsmanagement für Menschen im Alter" an der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth ist speziell auf Interessenten mit einem qualifizierten Berufsabschluss in einem Pflegefachberuf abgestimmt. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester berufsbegleitende Vorlesungen an fünf bis sechs Präsenzblöcken pro Semester plus einem berufsbegleitenden Projektpraktikum plus der Bachelorarbeit. Die Kosten betragen 1.800€/Semester.

Die Wilhelm Löhe Hochschule ist eine Hochschule, die sich auf das Wissenschaftsfeld der Gesundheits- und Sozialversorgung spezialisiert hat. Sie wurde 2012 von der Diakonie Neuendettelsau gegründet und verbindet Praxisnähe mit neuesten Erkenntnissen aus der Forschung. Sie bereitet Studierende auf ein vielfältiges Aufgabenfeld vor, in dem verantwortliche Entscheidungen gefragt sind.

REHACARE.de; Quelle: Wilhelm Löhe Hochschule für angewandte Wissenschaften

Mehr über die Wilhelm Löhe Hochschule für angewandte Wissenschaften unter: www.wlh-fuerth.de