Von Pflege bis Hilfsmittel: Gesundheitsvisionäre gekürt

04.11.2015
Foto: Team der Gesundheitsvisionäre

Das Team der Gesundheitsvisionäre (v.l.n.r.): Louis Jarvers, Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko, Johannes Gabriel, Malte Jacobsen; © Universität Witten/Herdecke

Für den Mut zur Planung und Umsetzung innovativer Konzepte der Gesundheitsversorgung zeichnet der Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre 2015 drei Vorhaben zum Thema "Mobile Health" aus. "Glasschair", "Mobile Retter" und "Care Sharing Selbsthilfe" erhalten den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preis.

"Wir haben hervorragende Bewerbungen erhalten", berichtet die Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko, "und hätten gern mehr Preise vergeben. Denn die Auswahl der Gewinner ist uns nicht leicht gefallen."

Die unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe stehenden Auszeichnungen gehen an drei zukunftsweisende Konzepte mit ganz unterschiedlichen Zielgruppen. Von Produktinnovation bis Grassroot-Initiative haben diese drei visionären Bewerbungen überzeugt:

1. "Glasschair" – Für besonderes Engagement zur Förderung der Mobilität körperlich eingeschränkter Menschen zeichnet der Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre mit 7.500 Euro Preisgeld das Team von "Glasschair" aus. Der Prototyp des studentischen Teams der TU München erlaubt über SmartGlasses die Rollstuhlbedienung allein durch Kopfbewegung und Sprachsignale.

2. "Mobile Retter" – Bei Notrufen alarmiert die App registrierte Ersthelfer in unmittelbarer Nähe und kann so Leben retten. Für diese modellhaft erprobte Innovation der Notfall-Unterstützung zeichnet die Jury den Verein "Mobile Retter" mit dem zweiten Preis in Höhe von 2.000 Euro aus.

3. "Care Sharing Selbsthilfe" – Wer Angehörige pflegt, braucht häufig selbst dringend Hilfe. Für die besondere gesellschaftliche Relevanz der Thematik und die Idee einer selbstorganisierten Unterstützung pflegender Angehöriger geht der Sonderpreis in Höhe von 500 Euro an die "Care Sharing Selbsthilfe".

Die Preisverleihung mit Ehrung der Gewinnerteams findet am 3. Dezember 2015 von 18 bis 20 Uhr in der Universität Witten/Herdecke statt. Geplant ist eine Vorführung des "Glasschair"-Prototypen und der Austausch der Gesundheitsvisionäre untereinander. Eingeladen sind alle Bewerber-Teams, ebenso wie alle "Mobile Health"-Interessierten. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, es wird um Anmeldung unter gesundheitsvisionaere@uni-wh.de gebeten.

REHACARE.de; Quelle: Universität Witten/Herdecke

Mehr über die Universität Witten/Herdecke unter: www.uni-wh.de