WCMX-Profiskater Aaron Fotheringham zeigt coole Stunts im REHACARE-Skatepark

Interview mit WCMX-Profiskater Aaron Fotheringham, USA

30.09.2016

Bereits im letzten Jahr ein riesiger Erfolg: der Skatepark auf der REHACARE 2015. Auch in diesem Jahr darf wieder gerollt werden, was das Zeug hält.

Bild: Aaron Fotheringham zeigt einen Stunt; Copyright: beta-web/Höpfner

Auf der diesjährigen REHACARE gibt es wieder viel zu entdecken beim Skatepark; © beta-web/Höpfner

Ob Kickflip oder Backflip, die Halfpipe wird wieder glühen. Gemeinsam mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) stellt der Deutsche Rollstuhl-Sportverband (DRS) wieder einen konzipierten Skate-Parcours für Profis und Amateure zur Verfügung. Zu sehen gibt es das sich täglich wiederholende Programm vom 28. September bis 1. Oktober in Halle 3, Stand G und H74:

  • 11.30 Uhr: Skate-Show
  • 12.00 Uhr: Try Out für alle
  • 13:30 Uhr: WCMX-Workshop
  • 15.30 Uhr: Skate-Show
  • 16.00 Uhr: Try Out für alle

Ein paar coole Stunts wird neben David Lebuser, dem ersten deutschen professionellen WXMX-Skater, auch der US-amerikanische Rollstuhlsportler Aaron Fotheringham vollführen. Der 24-Jährige, eher bekannt unter dem Spitznamen "Wheelz", wurde mit Spina bifida geboren und nutzt nach drei Hüft-Operationen inzwischen dauerhaft einen Rollstuhl. Er begann mit acht Jahren Tricks von professionellen Skatern nachzuahmen. Heute ist er der bislang einzige Mensch, der einen Backflip, einen doppelten Backflip sowie einen Frontflip im Rollstuhl gemeistert hat. REHACARE.de hat den Skater zum Interview getroffen und nach seinen Erfolgen sowie die Bedeutung der Messe für ihn gefragt:

Interview mit WCMX-Skater Aaron Fotheringham

Herr Fotheringham, wie sind Sie zum Rollstuhlskaten gekommen?
Aaron Fotheringham:
Schon als Kind war ich immer ein Fan von aktiven Sportarten. Ich hatte einen älteren Bruder, der BMX-Fahrer war. Er und ein paar Freunde aus meiner Kindheit haben mir geholfen, den ersten Schritt zu wagen. Nach ein paar Stürzen war ich einfach süchtig!

Bild: Aaron Fotheringham; Copyright: beta-web/Höpfner

Aaron Fotheringham ist bekannt unter dem Spitznamen "Wheelz"; © beta-web/Höpfner

Welche Erlebnisse verbinden Sie mit diesem Sport?
Fotheringham:
Mit WCMX (Wheelchair Motocross; zu Deutsch: Rollstuhlskating) habe ich so viele tolle Erfahrungen gesammelt. Meine jüngste Erfahrung durfte ich bei den Paralympics machen, denn dort nahm ich an der Eröffnungsfeier teil.

Welche Erfolge konnten Sie seitdem erzielen?
Fotheringham:
Seit ich mit dem Skaten angefangen habe, ist es mir gelungen den ersten Backflip, einen Frontflip und ein doppelten Backflip im Rollstuhl zu meistern.

Welche spezielle Ausrüstung brauchen Sie für diese Sportart?

Fotheringham: Ich fahre mit einem Box Wheelchairs WMCX-Rollstuhl, der eine spezielle Federung hat und mit dem man sehr gut im Park skaten kann. Außerdem fahre ich mit den "Airbone"-Rädern der Firma Schwalbe. Sie wurden extra für Skateparks und große Rampensprünge entwickelt.

Sie sind in diesem Jahr bei der REHACARE am Stand des Unternehmens Schwalbe anzutreffen. Warum ist diese Messe wichtig für Sie?
Fotheringham:
Ich freue mich jedes Mal darauf, mit Schwalbe die REHACARE zu besuchen, weil es mir die Möglichkeit gibt, mehr Menschen zu treffen und ihnen von WCMX zu erzählen und sie hoffentlich zu der Ausübung dieser Sportart zu bewegen.

Auf der REHACARE gibt es einen Skatepark. Wie finden Sie diese Idee?
Fotheringham:
Ich finde, es ist eine großartige Idee, einen Skatepark anzubieten. Es gibt Interessierten die Chance, WCMX auszuprobieren. Und ich kann es kaum abwarten, selbst dort zu fahren! (lacht)

Foto: Lorraine Dindas; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann


Lorraine Dindas
REHACARE.de