Wenn das Stadion zum Lernort für Inklusion wird

22.05.2015
Foto: Kleiner Junge steht im Fußballtor

Kinder der Gesamtschule Berger Feld und Kinder der Glückauf-Schule, beide in Gelsenkirchen, beim ersten Lernort-Stadion-Workshop in Dortmund zum Thema Inklusion; © Aktion Mensch/ Thilo Schmülgen

Die Aktion Mensch und die Bundesliga-Stiftung öffnen das Projekt "Lernort Stadion" für Jugendliche mit Behinderung. Die Soziallotterie und die Stiftung treiben damit das Thema Inklusion im Bereich des Fußballs und der Fanszene weiter voran. Das BVB-Lernzentrum ist der erste Projektstandort, der den inklusiven Ansatz erprobt. Berlin und Bremen folgen als weitere Standorte im bundesweiten Netzwerk.

Zum einen ist vorgesehen, die für das Projekt in den Stadien zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten sowie den Lehrstoff barrierefrei zu gestalten. Zum anderen werden sich die Teilnehmer im Alter von zwölf bis 18 Jahren in den Lernort-Stadion-Workshops inhaltlich mit der Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben befassen.

Unterstützung erfährt das Projekt von der Dortmunder Torwart-Legende Teddy de Beer: "Die lockere Atmosphäre eines Fußballstadions trägt dazu bei, Berührungsängste und Vorurteile abzubauen. Beim Sport konzentrieren sich alle auf ein gemeinsames Ziel. Da werden Behinderungen schnell zur Nebensache."

Das Angebot richtet sich vor allem an Schulklassen, Freizeitgruppen und Jugendfußballmannschaften. "Diese lernen mit Hilfe von sportlicher Fairness und Teamplay, ihre eigene Haltung zu überdenken und sich gegen Ausgrenzung stark zu machen", sagt Aktion Mensch-Vorstand Armin v. Buttlar. Ziel ist auch, insbesondere bildungsferne Jugendliche mit Hilfe des ungewöhnlichen Lernorts Fußballstadion für das Thema zu sensibilisieren.

Die bundesweit zwölf Lernorte sind Teil einer umfassenden Kooperation zwischen der Aktion Mensch und der Bundesliga-Stiftung. Unter dem Motto "Gemeinsam für Inklusion" unterstützen beide Partner Projekte im Sportbereich wie den Reiseführer "Barrierefrei ins Stadion". Im Fokus stehen dabei Kinder, Jugendliche und Fans.

"Unser Engagement zielt darauf ab, Menschen mit Behinderung eine selbstbestimmte Teilhabe am Erlebnis Fußball, aber auch darüber hinaus, zu ermöglichen. Für das Projekt 'Lernort Stadion' bedeutet der inklusive Ansatz eine wunderbare Ergänzung", sagt Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung. Um die Bedeutsamkeit des Themas Inklusion auch strukturell zu dokumentieren, widmet sich ihm die Bundesliga-Stiftung als einer von insgesamt vier Fördersäulen.

Initiator von "Lernort Stadion" ist die Robert Bosch Stiftung, die das Projekt seit 2010 gemeinsam mit der Bundesliga-Stiftung fördert.

REHACARE.de; Quelle: Aktion Mensch

Mehr über die Aktion Mensch unter: www.aktion-mensch.de