Zoo Duisburg – Behindertenfreundlicher Arbeitgeber

Foto: Ausgezeichnete Zoo-Mitarbeiter 

Der Zoo Duisburg hat das Prädikat "Behindertenfreundlicher Arbeitgeber" des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) erhalten. Mit dieser Auszeichnung ehrt der LVR das vorbildliche Engagement des Unternehmens mit rund 100 Beschäftigten.

Derzeit beschäftigt der Zoo 8,5 Prozent schwerbehinderte Mitarbeiter und übertrifft die gesetzlich vorgeschriebene Beschäftigungsquote von fünf Prozent.

Achim Winkler, der Vorstand des Zoos, und sein gesamtes Team mit Schwerbehindertenvertrauenspersonen und Betriebsrat arbeiten Hand in Hand mit dem Integrationsfachdienst. Zusammen optimieren und strukturieren sie vorhandene Arbeitsplätze um, sodass immer wieder neue Perspektiven für Beschäftigte mit Handicap geschaffen werden. In den letzten Jahren konnte zum Beispiel der Arbeitsplatz eines Tierpflegers mit Handicap im Elefantenhaus durch neue Anlagen erhalten werden.

Gleichzeitig zeige das Beispiel des Zoos, dass wirtschaftlicher Erfolg und eine behindertenfreundliche Personalpolitik gut zusammenpassen: "Menschen mit Behinderung sind engagiert, zuverlässig und leisten außerordentlich qualitätsvolle Arbeit", sagte Marie-Agnes Strack-Zimmermann, stellvertretende Vorsitzende des LVR. Der Duisburger Zoo sei ein Vorbild für andere Arbeitgeber; sein Beispiel wolle der LVR mit der Auszeichnung zur Nachahmung empfehlen.

"Wir verstehen unseren Zoo als einen Betrieb mit sozialem Anspruch", freute sich Zoodirektor Achim Winkler über die erhaltene Auszeichnung. "Die Zooleitung ist jederzeit bestrebt, behinderte Mitarbeiter in das Unternehmen zu integrieren. Wenn die arbeitstechnischen Rahmenbedingungen auf die persönlichen Voraussetzungen der Mitarbeiter abgestimmt sind, haben alle Freude an der Arbeit und liefern gute Ergebnisse."

Betriebe mit mindestens 20 Mitarbeitern müssen auf fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen beschäftigen. Knapp 80 Prozent der rheinischen Arbeitgeber erfüllen die gesetzlich vorgeschriebene Beschäftigungsquote von fünf Prozent nicht.

Um gute Beispiele behindertenfreundlicher Personalpolitik öffentlich zu machen und für die Beschäftigung von Frauen und Männern mit Handicap zu werben, vergibt der LVR seit 1998 jährlich die Auszeichnung "Prädikat Behindertenfreundlicher Arbeitgeber". Die Auszeichnung soll dabei nicht nur das Engagements der Ausgezeichneten anerkennen, aber auch anderen Unternehmen zeigen, dass sich unternehmerischer Erfolg und Engagement für berufliche Teilhabe behinderter Menschen gut verbinden lassen.

REHACARE.de; Ouelle: Landschaftsverband Rheinland

- Mehr Informationen über den LVR gibt es unter: www.lvr.de