23.07.2012

opta data Gruppe

opta data fördert integratives Projekt

„Leinen los“ heißt es in Kürze für zwei Mitarbeiterinnen der opta data Gruppe in Essen. Vom 24. bis 29. August segeln sie auf einem Großsegler gemeinsam mit zwölf behinderten und zwölf nicht-behinderten Jugendlichen sowie weiteren Kooperationspartnern des Behindertensportverbandes (BSNW). Ziel des Segeltörns ist die Eröffnungsfeier der Sommer-Paralympics in London, gestartet wird in Emden.

Eine Woche lang tauschen die Teilnehmer den Büroalltag gegen Segel hissen, Deck schrubben und in der Kombüse helfen aus. Das Abenteuer Hochsee lebt dabei von Teamgeist, Selbstdisziplin, Rücksichtnahme und einem verantwortungsvollen Miteinander. Das integrative Projekt soll jungen Menschen die Möglichkeit geben, gemeinsam körperliche, seelische und soziale Kompetenzen zu verbessern. Und auf einem Großsegler ist Inklusion Pflicht, denn nur im Team ist diese Herausforderung zu bewältigen.

Gesponsert wird das Projekt unter anderem von opta data. „Im Gesundheitswesen aktiv zu sein, bedeutet vor allem, sich für Menschen zu engagieren. Deshalb fördern wir das Projekt sehr gern“, sagt opta data Geschäftsführer Mark Steinbach.

Auf segelblog.optadata-gruppe.de berichten Jennifer Kuhnert und Kirsten Lamkemeyer während des Segeltörns live über ihre Erlebnisse an Deck. Die beiden Mitarbeiterinnen der opta data Gruppe haben sich über ein Bewerbungsverfahren für das Projekt qualifiziert. Begleitet wird die Crew von einem Fernsehteam.