Foto: Sigrid Arnade

"Plattform Ability4Refugees will Hilfsmittel für behinderte Flüchtlinge vermitteln"

24.05.2016

Viele Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, legten diesen Weg im Rollstuhl oder auf Krücken zurück. Für sie waren die Belastungen der Flucht teils noch beschwerlicher und anstrengender. REHACARE.de sprach mit Sigrid Arnade (ISL e.V.) und Eva-Maria und Andreas Mohn (Andreas-Mohn-Stiftung) über die Plattform Ability4Refugees, die die Hilfsmittelversorgung für Geflüchtete verbessern soll.
Mehr lesen

Inklusion ist in Europa noch keine Selbstverständlichkeit

01.03.2016

Die Umstände, unter denen Menschen mit Behinderung weltweit leben, unterscheiden sich stark. Einige Länder gelten eher als behindertenfeindlich, andere hingegen wirken – zumindest im Vergleich – fast schon wie das Paradies.
Mehr lesen

Zusammen stark sein – Ein gehörloser Deutscher in Nordkorea

01.03.2016

Robert Grund setzt sich für gehörlose Menschen in Nordkorea ein. Er selbst ist gehörlos in vierter Generation. Als offizieller Vertreter des Gehörlosenweltverbandes in Nordkorea will er Betroffene vor Ort bestärken, ihr Leben für sich und andere selbst in die Hand zu nehmen. Der erste Gehörlosenkindergarten sowie ein Gehörlosenzentrum in der Hauptstadt sind dabei erst der Anfang.
Mehr lesen

Selbstbestimmt leben: Nichts über uns ohne uns

02.11.2015

Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht. Doch selbst durch die Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention vieler Länder weltweit kann dieses Recht nicht uneingeschränkt gelebt werden: Menschen mit den verschiedensten Behinderungen werden nach wie vor von den Strukturen um sie herum eingeschränkt. Sie werden von der Gesellschaft behindert. Das verhindert ein wirklich selbstbestimmtes Leben.
Mehr lesen
Foto: Dorothea Pitschnau-Michel

"Welt-MS-Tag macht auf die Notwendigkeit der Inklusion aufmerksam"

26.05.2015

Seit 2009 stellt der Welt-MS-Tag Multiple Sklerose und die Menschen, die mit dieser Erkrankung des Zentralen Nervensystems leben, rund um den Globus in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. REHACARE.de sprach mit Dorothea Pitschnau-Michel, Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), über diesen besonderen Tag, der immer auf den letzten Mittwoch im Mai fällt.
Mehr lesen

Berufliche Inklusion braucht noch Hilfestellung

04.05.2015

Der erste Arbeitsmarkt ist für Menschen mit Behinderung nicht so frei zugänglich, wie er es eigentlich sein sollte. Dabei sind potentielle Arbeitnehmer häufig gut ausgebildet.
Mehr lesen

Netzwerken für mehr Inklusion auf dem ersten Arbeitsmarkt

04.05.2015

Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) suchte vor Kurzem Inklusionsbotschafter und Christian Habl ist einer von ihnen. Er will zeigen, dass und wie Inklusion umsetzbar ist. Mit seinem bundesweiten Netzwerk zur beruflichen Integration für Menschen mit Behinderung e.V. trägt er außerdem aktiv zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UNBRK) bei.
Mehr lesen
Foto: Dagmar Marth

"Beim Peer Counseling bestimmen die Bedürfnisse des Patienten den Gesprächsverlauf"

28.04.2015

Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert in Artikel 26 Unterstützung für Menschen mit Behinderung in Form von sogenannten Peers, die ebenfalls in ihrer Situation sind. Das Prinzip des Peer Counselings wird daher immer mehr umgesetzt. Auch die Dipl. Pädagogin Dagmar Marth berät seit neun Jahren sowohl ehrenamtlich als auch professionell Menschen mit Amputationen.
Mehr lesen

"Inklusion beim Wohnen ist möglich"

02.03.2015

In der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung spielt auch das barrierefreie Bauen eine wichtige Rolle. Ausschließende Sonderlösungen werden nicht akzeptiert. Viel mehr werden Forderungen nach Ästhetik und gleichzeitiger Funktionalität und Selbstbestimmung gestellt. Doch in der baulichen Praxis ist das bisher nur bedingt angekommen.
Mehr lesen

Barrierefreies Bauen im öffentlichen Raum

02.03.2015

Egal ob mit oder ohne Behinderung, ob alt oder jung – barrierefrei zugängliche Bauwerke bieten Vorteile für die ganze Gesellschaft. Doch die Praxis sieht noch anders aus. Das Argument, barrierefreies Bauen sei zu teuer, kommt häufig auf den Tisch, entspricht aber nur bedingt der Wahrheit. Denn wird Barrierefreiheit beim Bau von Anfang an mit eingeplant, entstehen kaum nennenswerte Mehrkosten.
Mehr lesen

Inklusion ist ein Menschenrecht – weltweit

02.02.2015

Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung (UNBRK) wurde Ende 2006 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet und trat 2008 in Kraft. Doch wie ist die Situation nach sieben Jahren? Welche Länder setzen die als Menschenrecht verankerte und in der UNBRK geforderte Inklusion in welcher Form um? Ein Überblick.
Mehr lesen